Wahl der Qual

Ich habe es gestern in den „Sonntagssplittern“ schon angesprochen, die Sozialisten sind offensichtlich in der Koalition mit der ÖVP nicht so richtig glücklich, das hat der Wiener Landesparteiobmann und Bürgermeister Häupl ja deutlich anklingen lassen.

Laut dem periodischen Druckwerk ÖSTERREICH finden sich für die von Häupl vorgeschlagene Alternative, Rot-Grün nämlich, auch andere prominente sozialistische Befürworter. So soll Nationalratspräsidentin Prammer Rot-Grün als „interessante Variante“ genannt haben, der als „Mastermind“ bezeichnete  Alt-SPÖ-Obmann und –Bundeskanzler Vranitzky (Mastermind. Ja. Eh.) ist auch voll dafür und weiß auch gleich eine Lösung für das Problem, daß Rot+Grün laut Umfragen derzeit nur auf 40% der Stimmen kommen: ein minderheitenfreundliches Mehrheitswahlrecht!

Respekt, so bastelt man sich ein genehmes Wahlergebnis! Aber mit Zahlen konnte Vranitzky ja immer schon gut umgehen, no-na als ex-Banker, auch bei der EURO-Umstellung konnte er ja den Wechselkurs besser als jeder andere erklären, was ihm eine beträchtliche (aber natürlich hochverdiente) Gage einbrachte. „13,7603“ hätte ich zwar auch sagen können, das wäre aber wahrscheinlich lange nicht so eindrucksvoll gewesen.

Man sollte den Sozialisten österreichischer Nation also ganz fest die Daumen drücken, daß sich eine Koalition mit den Kommunisten Grünen irgendwie ausgeht, denn dann sind wenigstens Häupl, Prammer und Vranitzky froh.

Ach ja: Gesetzt den Fall bei einer Koalition aus SPÖ und Grünen bliebe die Ressortverteilung Kanzlerpartei – Juniorpartner so wie sie jetzt ist, dann wären von den Grünen folgende Ministerien zu besetzen: BMEIA (+ Vizekanzler)(+StS), BMI (+StS), BMJ, Lebensministerium, BMWFJ, BMWF.

Einmal überlegen – Vizekanzlerin und Außenministerin Eva Glawischnig, Staatssekretär Werner Kogler; Innenminister Peter Pilz, StSa  Alev Korun; Justizministerin Gabriele Moser; Lebensministerin Madeleine Petrovic; Wirtschaftsminister (Pardon, da fällt mir wirklich keiner ein); Wissenschaftsminister Alexander van der Bellen.

Schade, unter dieser Annahme bleibt das Verkehrsressort in den Händen der SPÖ, Maria Vassilakou würde ihr segensreiches Wirken also vorerst weiter auf Wien beschränken müssen. Aber warten wir’s einmal ab, jetzt muß ja erst einmal gewählt werden bevor man sich über neue Regierungskonstellationen den Kopf zerbricht.

Es dauert ja (wahrscheinlich) noch etwas bis zur nächsten Nationalratswahl, also haben auch die Wähler noch ausreichend Zeit sich zu überlegen was sie mit einer Stimme für SPÖ oder Grüne womöglich anstellen könnten. Ich sag’s noch einmal: Innenminister Pilz und Staatssekretärin Korun. Und aus.

10 Antworten zu “Wahl der Qual

  1. Pingback: Exempla docent | dagarser

  2. Pingback: Wochenrückblick 18/2012 | dagarser

  3. Wer hat den Grünen dann den Elfmeter für ein Totalwaffenverbot aufgelegt:

    § 17 (2) WaffG-Nov. 2010: “Der Bundesminister für Inneres ist ermächtigt, durch Verordnung Erwerb, Besitz, Einfuhr von Waffen oder Erwerb, Besitz, Einfuhr von Munition … zu verbieten …”

    Ein von der ÖVP geführtes Innenministerium!

    Nach F.D. Roosevelt gibt es in der Politik keine Zufälle: „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war.“

    • Ih habe mehrmals gefragt, wer dafür verantwortlich gewesen ist. Keiner weiß etwas. Alle verstecken sich. Eines ist natürlich sicher: kann nur die ÖVP gewesen sein, denn wer anderer regiert ja nicht im BMI.

  4. Also: Bis zur Wahl ja keine Waffen registrieren lassen. Nachher ist immer noch Zeit.

    • Sarkasmus. EIN
      Oder schnell noch das ganze Waffenarsenal verkaufen solange man noch Geld dafür kriegt.
      Sarkasmus:AUS

      Die anderen Parteien sind aber auch nicht viel besser.
      Die Schwarzen reißen sich ja auch nicht gerade den Hintern auf für den Waffenbesitzer, sogar die Jäger lassen sie links liegen.
      Und vom blauen H.C erwarte ich mir persönlich auch nicht allzu viel.
      Große Töne spucken kann man ja solange man in Opposition ist aber wenn man dann in der Regierung hockt dann sind die tollen Wahlversprechen sicher auch gleich vergessen.

      • Immerhin gab es einen Abänderungsantrag der FPÖ zum Waffengesetz und den gibt es immer noch. Wenn also die FPÖ käme, würde dieser Abänderungsantrag aktuell werden.

      • Schwertfisch

        ….dann lass den HCS doch einmal zeigen was er kann….schlechter wie jetzt geht es nicht!
        Wenn man etwas anderes will, dann muss man etwas ändern!
        Abwählen kann man ja auch!

        • Richtig! Aber mach das den unschlüssigen, faulen und feigen Wählern, die nur raunzen können, einmal klar. Die glauben ja immer noch den roten, grünen(kommunistischen) und schwarzen Politiker Lügnern.

  5. »Ich sag’s noch einmal: Innenminister Pilz und Staatssekretärin Korun. Und aus.«

    Sollte das tatsächlich kommen, wird der Untergrund sehr mächtig anschwellen und der Widerstand gewaltig sein. Ob friedlich? Abwarten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s