Sonntagssplitter

Nach längerer Pause wieder einmal meine “Sonntagssplitter”, alle entnommen der vorgestrigen “Krone”. Das hat eh g’reicht…

  • Gleich auf Seite 2 grinsen einem Eva Glawischnig und Werner Faymann entgegen, das geht ja schon gut los. “Natürlich hoffe ich auf eine Regierungsbeteiligung“, so die Grüne Frontfrau. Gott schütze Österreich!
  • Und auf Seite 3 der nächste “Grinser”: Franz Strohsack will nach seinen Erfolgen bei Austria Wien und in Ebreichsdorf nun auch die österreichische Innenpolitik umkrempeln. S.o.
  • Ein Engländer hat bei den EuroMillionen umgerechnet 190 (!) Millionen Euro gewonnen! Gratulation, da kann man sich erst einmal ein bisserl rühren!
  • Es gibt eine ganz “interessante” Jugendsprache: Schneekettn (Zahnspange), abschnitzeln (sich freuen), urkeksi (super). Na leiwand.
  • In einem Wiener Postamt hat sich bei einem Kunden ein Schuß aus dessen Gaspistole “gelöst”, er wurde angezeigt, klare Sache. Fassungsloser Schlußsatz des dazugehörigen Artikels: “Das Tragen einer Gaspistole ist in Österreich legal.” Ja und?
  • 5 Serben wollten bei einem Wiener Geld eintreiben, als “Argumentationshilfe” hatten sie eine Machete dabei, mit der sie den 22jährigen auch verletzten. Na immerhin wurden zwei der Serben sogar verhaftet, die drei anderen sind als Zeugen gelistet. Komisch – gar keine “Anzeige auf freiem Fuß”? Ach und übrigens: Verbietet endlich diese Macheten!
  • In Wien-Meidling wurde ein Supermarkt überfallen. Die “Krone” schildert den Tathergang recht genau, auf eine Täterbeschreibung hat sie aber vergessen. Macht nichts, ich hole das hier nach und grenze ein: Blond und blauäugig wird der Täter nicht gewesen sein. Sonst wär’s nämlich dringestanden.
  • Im Niederösterreich-Teil berichtet Harold Pearson von einer Einbruchsserie in Ostösterreich, das sei zu einem “Selbstbedienungsladen” verkommen. Woran das liegen mag?
  • Abschließend noch ein herrliches Zitat von Otto Schenk, notiert von TELEMAX: “Ruft einer an und sagt: ‘Entschuldigen Sie, ist dort bei Rothschild?’ – Sagt der: ‘Gott, sind Sie falsch verbunden!!!'” Das käme dem Engländer aus dem dritten “Splitter” wohl nicht mehr so leicht über die Lippen.

9 Antworten zu “Sonntagssplitter

  1. Pingback: Wochenrückblick 33/2012 | dagarser

  2. Warum und wieso, zitierst Du freiwillig ein Blatt wie die Krone?

    • Ob es einem gefällt oder nicht – die Krone ist die größte Tageszeitung des Landes und somit leider auch meinungsbildend.

      Da ist hie und da ein Kommentar schon angebracht.

  3. Meine Molot Vepr 12 hab ich leider aufgrund meiner Halswirbelsäulenverletzung abgeben müssen. Schade, sie wäre genau das richtige gewesen, um “Kalashnikitty” zu präsentieren.
    Immer, wenn jemand die Piffe gesehen hatte, gab es die Frage “Ist die legal ???!!!”. In Piefkonien ist sie das, mein Sachbearbeiter im Ordnungsamt (sowas wie das AB) hat mir allerdings gesagt, er sei froh, daß ich sie abgegeben habe.

    Es ist bekloppt hier. Ich kann in den Laden gehen und ein .50 BMG-Gewehr kaufen (auf Jagdschein oder Sportschützen-WBK). Eine Signalpistole, um sie mit aufs Boot zu nehmen und Seenotsignale abschießen zu können, bekomm ich nicht.

  4. In einem Wiener Postamt hat sich bei einem Kunden ein Schuß aus dessen Gaspistole “gelöst”, er wurde angezeigt, klare Sache. Fassungsloser Schlußsatz des dazugehörigen Artikels: “Das Tragen einer Gaspistole ist in Österreich legal.” Ja und?

    Lieber RITM,
    Die Zeichen der Zeit sehen düster aus – so empfinde ich es im Moment.
    Beinahe jedesmal, wenn ein Zeitgenosse (auch solche, die dem legalen Waffenbesitz positiv gegenüberstehen) von mir erfährt, daß ich ein Gewehr besitze, kommt früher oder später die Frage nach WBK, Waffenschein oder sonstiger, hochamtlicher Sondererlaubnis.
    Nach dem Hinweis, daß man lediglich volljährig sein müsse und kein Waffenverbot anhängig sein dürfe, um eine Langwaffe zu besitzen, ernte ich stets ungläubiges Erstaunen. Die Menschen sind derart konditioniert, daß einem schlecht werden könnte…

  5. Auf die geistigen Ausflüsse der holden Marga verzichte ich in weiser Vorausschau. So wie ich in der Krone nur noch die Todesanzeigen lese.

  6. Manche »Journaillisten« handeln nach dem Motto: »Zeigt her eure Dummheit«…

  7. Und heute reitet die Marga Swoboda in der “Krone”. Zeigt her Eure Waffen! heißt es da. Sollen wir das wirklich tun?

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s