Schlagwort-Archive: Medien

Wochenrückblick 29/2014

In der vergangenen Woche habe ich eine Rede des “virtuellen Präsidenten” der USA vorgestellt, auf den Beginn der Zeichnungsfrist der Petition “Mehr Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht” hingewiesen und einen Link zu der Pressekonferenz, bei der diese Petition vorgestellt wurde, veröffentlicht: Weiterlesen

Wochenrückblick 28/2014

In der vergangenen Woche habe ich einen Blick auf eine “österreichische Lösung” geworfen, eine gar nicht so brennende Diskussion kommentiert und von einer denkwürdigen Pressekonferenz berichtet: Weiterlesen

Wochenrückblick 27/2014

Die vergangene Woche stand hier – mit einer Ausnahme – ganz im Zeichen des Ablaufs der Rückerfassungspflicht für Waffen der Kategorie C im Zentralen Waffenregister (ZWR): Weiterlesen

Das Kind im Brunnen

Monate-, ja jahrelang war in den Massenmedien wenig bis gar nichts von der zwangsweisen Nachregistrierung der vor dem 1.10.2012 besessenen Waffen der Kategorie C im Zentralen Waffenregister (ZWR) bis längstens 30.06.2014 zu hören bzw. zu lesen. Jetzt, wo die Registrierung grandios in die Hose gegangen ist, überschlagen sich eben diese Medien förmlich mit Berichten über die Waffenregistrierung, eine Publizität, die, hätte es sie schon vor ein paar Wochen und Monaten gegeben, mit Sicherheit zu einem deutlichen “Mehr” an Nachregistrierungen geführt hätte. Aber nun ist das Kind halt einmal in den Brunnen gefallen, jetzt kann man jammern und lamentieren und keiner fragt, wieso der Brunnen denn nicht abgesichert war. Weiterlesen

Wochenrückblick 26/2014

In der vergangenen Woche habe ich eine Presseaussendung der FPÖ vorgestellt, ein 100 Jahr altes Schußwaffenattentat thematisiert, für das bevorstehende IWÖ-Meeting in Innsbruck geworben, einen Blick auf die Waffenkriminalität geworfen, einen Zeitungsartikel gelobt,ein seltsames “Informationsschreiben” des Innenministeriums zerpflückt und schließlich meine Leser einen Blick auf meine Fanpost werfen lassen: Weiterlesen

So geht’s also auch!

Üblicherweise mag man ja am liebsten gar keine Zeitung mehr aufschlagen, allzu viel Blödsinn und Fehlinformation wird dem Leser dort vorgesetzt, besser: zugemutet. Besonders eklatant ist das bei Artikeln die den legalen Waffenbesitz zum Thema haben, wenn also eine Zeitung ausnahmsweise einmal etwas bringt, das gut recherchiert und vernünftig aufbereitet ist, dann ist das schon eine lobende Erwähnung wert: Weiterlesen

Der hundertjährige Irrsinn

Geschieht heute irgendwo auf der Welt ein Attentat mit Schußwaffen, dann kann man von einigen Dingen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgehen: In den Medien wird irgendein Blödsinn über die verwendete(n) Schußwaffe(n) stehen, es wird von einem “Amoklauf” die Rede sein, obwohl das etwas ganz anderes ist, und schließlich wird nicht dem Täter, sondern dem Vorhandensein von Waffen die Verantwortung für die Bluttat zugeschoben. Haben wir alle leider schon viel zu oft gesehen, wer hätte aber gedacht, daß es vor 100 Jahren schon fast genauso war? Weiterlesen