Keine Weihnachtsgeschichte

Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Bruxellius ausging, daß alle Waffen registriert würden.  Und diese Registrierung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Fayvir Landpfleger von Austria war. Und jedermann ging, daß er seine Waffen registrieren ließe, ein jeglicher zu seinem Büchsenmacher. 

Nein, das ist wirklich keine Weihnachtsgeschichte. Es wird auch nicht allem Volk Freude widerfahren, wenn im kommenden Jahr die Registrierungspflicht für die Kategorie C- und D- Waffen in Kraft treten wird. Fürchtet euch nicht! sagen zwar die Behörden, die sind aber vom Engel des Herrn noch weiter weg als ich vom Untergewicht.

Und dennoch sagen sie:

  • Fürchtet euch nicht! Eure Daten werden sicher sein.
  • Fürchtet euch nicht! Wir werden eure registrierten Waffen nicht besteuern.
  • Fürchtet euch nicht! Wir werden eure registrierten Waffen nicht einziehen.
  • Fürchtet euch nicht! Wir werden eure registrierten Waffen nicht überprüfen.
  • Fürchtet euch nicht! Das Waffengesetz wird nicht neu evaluiert werden.
  • Fürchtet euch nicht! Das Waffengesetz wird nicht verschärft werden.

Und dennoch fürchte ich mich.

  • Ich befürchte, daß die Daten nicht sicher sein werden, daß irgendwelche anonymen Hacker wissen werden, welche und wieviele Waffen ich zu Hause habe.
  • Ich befürchte, daß ich für jede einzelne meiner Waffen Besitzsteuer zahlen muß.
  • Ich befürchte, daß meine Waffen (natürlich erst, nachdem die Steuer schon entrichtet wurde) behördlich eingezogen werden.
  • Ich befürchte, daß in Zukunft auch meine nicht genehmigungspflichtigen Waffen einer Verwahrungskontrolle unterzogen werden.
  • Ich befürchte, daß das Waffengesetz neu evaluiert wird und
  • ich befürchte, daß nach dieser Evaluierung das Waffengesetz weiter verschärft wird.

Ich kann nicht in die Zukunft blicken, aber ich bin mir leider sehr sicher daß nicht allen Menschen ein Wohlgefallen sein wird.

9 Antworten zu “Keine Weihnachtsgeschichte

  1. Es ist nur zu hoffen, dass diese EU und unsere derzeitige Regierung bald den Bach hinunter gehen. Vor den nächsten Wahlen sollten jene Leute, die noch immer nicht wissen, dass sie falsch gewählt haben, ihr Gehirn einschalten. Hoffen darf man immer…

  2. Noch was: Bis 2014 ist Zeit zu registrieren. Man sollte diese Frist ausnützen, denn es kann ja viel passieren in dieser Zeit.
    Wir könnten zum Beispiel eine neue Regierung bekommen und ein Parlament, das diesen Unsinn bremst, es könnte aber auch die EU baden gehen und es daher niemanden mehr geben, der diese Richtlinie einmahnt.
    Es könnte also viel passieren.

    • Vor allem wird es interessant sein zu erleben, wie sich das Innenministerium verhält wenn die Registrierung angelaufen sein wird und keiner registriert.

      Das wird spannend!

  3. Manches Mal fühle ich mich in meiner störrischen Ansicht recht wohl.
    So manches Mal bin ich recht froh ein Freier Bürger zu sein.
    Manches Mal ist es nötig zu erkennen, was die Zeichen der Zeit bedeuten.
    Und gerade jetzt denke ich, daß der berühmte Ausspruch von Andreas Hofer seine Berechtigung hat: »Mannder ’s ischt Zeit…«

  4. Du hast schon recht, aber wie viele Kat.C-Waffen (vorwiegend Ordonnanzgewehre, MOSIN / K-98 und Carl-Gustav etc.) sind reine Sammlerwaffen und sind schon, teilweise jahrzehntelang, NICHT geschossen worden, die stehen in den Waffenschränken und werden von ihren Besitzern einfach nur gepflegt um diese zu erhalten. Natürlich werden alle Schützen die regelmäßig verwendeten Kat. C-Waffen registrieren um bei einer eventuellen Kontrolle die Zuverlässigkeit nicht zu verlieren, aber die anderen? die könnte man lediglich bei einer Hausdurchsuchung „erwischen“ aber soweit sind wir, Gott sei Dank, noch nicht………….
    grüsse
    Sousek

  5. * Ich befürchte, daß viele bis dato gesetzestreue Waffenbesitzer ihre C-Waffen nicht registrieren werden, weil sie wissen, daß die Österreichischen Landpfleger sie mit ihren wüsten Versprechungen noch immer belogen haben.

  6. Durch die Tatsache, daß die angeführten Befürchtungen mehr als nur berechtigt sind, siehe Vererbbarkeit von VSRF (da sind wir schon einmal schamlos belogen worden) wird sich, so glaube und höre ich von vielen Legalwaffenbesitzern, die Meldemoral in, sagen wir einmal, in überschaubaren Grenzen halten.
    Trotzdem, schönen Sonntag.
    Sousek

    • Das Problem ist die Rechtsunsicherheit bzw. die von Dir angesprochenen schlechten Erfahrungen (VSRF). Der Staat treibt seine Bürger in die Illegalität.

      Wird man allerdings nach Inkrafttreten der Registrierungspflicht mit einer nicht registrierten Waffe „erwischt“ (etwa bei einem Schießstandbesuch o.ä.) ist man alle seine Waffen erst recht los und das befürchtete Ziel der Politik ist noch früher erreicht.

      Fazit: Die Registrierung wird man wohl zähneknirschend vornehmen müssen.

  7. Die Befürchtungen sind berechtigt. Ich danke für die klaren Worte!

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s