Tagesarchiv: 18. Dezember 2011

10 Wochen im Burgenland

Seit 1990 war das österreichische Bundesheer zur Grenzsicherung im Osten Österreichs im Einsatz. Beantragt vom damaligen SPÖ-Innenminister Franz Löschnak, sollte der sogenannte „Assistenzeinsatz“ ursprünglich auf zehn Wochen beschränkt sein, wie es in Österreich aber nicht unüblich ist wurde aus dem Provisorium eine Dauereinrichtung. Nun war es aber doch so weit und am Freitag endete das Engagement des österreichischen Bundesheeres an der Ostgrenze. Weiterlesen