Wochenrückblick 8/2012

In der vergangenen Woche habe ich festgestellt, daß Wissen Macht bedeutet,  über das Ende der Waffenregistrierung in Kanada berichtet, eine Randnotiz zum Fall Kartnig erstellt, am Aschermittwoch ein paar Skurrilitäten besprochen, ein Erlebnis eines meiner Leser in einer Trafik  wiedergegeben und schließlich den nächsten Schritt Richtung Waffensteuer in Bremen vorgestellt.

  • Das deutsche Waffenmagazin VISIER hat in seiner Märzausgabe die Top-10 deutschsprachigen privaten Internetseiten zum Thema Waffenbesitz gekürt. dagarser ist nicht dabei, vollkommen verständlich, schließlich ist diese Seite noch nicht einmal drei Monate online. Vielleicht ja nächstes Jahr… Ich habe mir die Liste vom VISIER jedenfalls genau angesehen (die meisten Seiten kannte ich allerdings ohnehin schon) und diese Informationen versehen mit meinen eigenen Kommentaren am Sonntag meiner Leserschaft zur Kenntnis gebracht. Denn: Wissen ist Macht!
  • Am Montag habe ich über das Ende der Waffenregistrierung in Kanada berichtet. Seit 1995 gab es sie,  jetzt wurde sie abgeschafft. Die konservative Regierung hat repariert, was die „Liberalen“ (also die Sozialisten) angestellt haben, dieses Experiment hat für die Sicherheit nichts gebracht, die Kanadier aber zwischen zwei und drei Milliarden kanad. Dollar gekostet. Bei uns kommt das Waffenregister demnächst…
  • Bei einem Fußballspiel habe ich ein nettes Transparent gesehen. Hat mir so gut gefallen, daß es mir am Dienstag eine Randnotiz wert war.
  • Am Aschermittwoch spannte sich der Themenbogen von Frankreich über Deutschland bis hin zur Israelitischen Kultusgemeinde. Auch eine undefinierbare Wurst wurde angeschnitten.
  • Ein Leser hat mir einen „Erlebnisbericht“ zugesandt: Beim Versuch in einer Trafik ein Waffenmagazin zu kaufen kam er sich vor wie bei der Inquisition. Wahrlich ein Erlebnis der anderen Art, am Donnerstag habe ich diesen Bericht veröffentlicht.
  • In Bremen ist der nächste Schritt in Richtung Einführung einer Waffensteuer gesetzt worden, das war mein Thema am Freitag. Die linken Horden (SPD, Grüne, Linke) haben das im Landtag beschlossen, die Landesregierung prüft nun, ob das rechtlich überhaupt möglich ist. Eher nicht, noch besteht also Hoffnung daß dieses grausliche Konstrukt nicht eingeführt wird. Wozu die Sozialisten aller Couleurs bereit sind, wenn es gegen den Legalwaffenbesitz und somit gegen die Bürgerrechte geht ist jetzt jedenfalls auch für die, die es bisher noch nicht wußten (oder glauben wollten) on record.
* * * * *

Ein sehr schönes Foto habe ich diese Woche auch zugeschickt bekommen: Jaja, die Personalentscheidungen der Frau Merkel…

 * * * * *

Der Vollständigkeit halber – weil ich das Thema am Mittwoch angeschnitten hatte: Österreich wird beim Songcontest in Baku nicht von Conchita Wurst vertreten werden. Der/Die/Das Favorit_In der Buchmacher hat sich  nicht durchsetzen können, stattdessen das Rennen gemacht haben andere sehr erfreuliche junge Leute: Die oberösterreichischen „Ruralrapper“ Trackshittaz konnten mit ihrem Song „Woki mit deim Popo“ das Voting knapp für sich entscheiden. Das freut mich sehr, der Fasching mag sich in diesem Jahr partout nicht verabschieden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s