Gastbeitrag: Selig sind die Armen im Geiste

Michael Kuhn ist nicht nur ein hervorragender Schütze, auch seine in seinem Waffenblog GunTalk.de veröffentlichten Artikel treffen stets mitten ins Ziel. Eigentlich wollte ich heute etwas näher auf die jüngsten negativen Entwicklungen zum Thema „Waffensteuer“ in Deutschland eingehen, dann habe ich aber Michaels folgenden Artikel gelesen und festgestellt, daß ich dem nichts hinzuzufügen habe. Mir beschert das einen ruhigen Samstagnachmittag, meinen Lesern einen Einblick in die deutsche Waffenrechtsproblematik von einem ausgewiesenen Experten!

Selig sind die Armen im Geiste – denn sie wissen nicht, was sie tun.

Oder etwa doch? Eigentlich lautet die Seligpreisung bei Matthäus 5.1 etwas anders. Doch das gönne ich nicht jedem. Das Himmelreich, meine ich. Schon gar nicht Leuten, die nur so tun, als ob sie tatsächlich nicht wissen würden, was sie tun.

Da wären zum Beispiel 56 von 76 anwesenden Abgeordneten des Bremer Senats, die am 23.02.2012 über einen Antrag der Fraktionen der SPD und Bündnis 90/Die Grünen abgestimmt haben. Trickreich haben die Senatsmitglieder uns legalen Waffenbesitzern einige faule Eier ins Nest gelegt. Vordergründig ging es um eine Waffensteuer. Dies war aber nur ein Vorwand, wohl wissend, daß man damit nicht durchkommen wird. Der Antrag der SPD und Bündnis 90/Die Grünen hat aber noch mehr Überaschungen parat, diese wurden in Gänze angenommen. Bumm. Volltreffer. Tschöpe hat auf breiter Linie gewonnen. Und (fast) keiner hat’s wieder mal gemerkt. Was jetzt geschehen wird habe ich schon mehrfach so gesagt, (fast) keiner wollte es hören. Nun, manche Menschen müßen halt durch Schmerzen lernen. Jetzt ist es soweit. Der Beschluß der Bremischen Bürgerschaft lautet:

  • “1. Die Bürgerschaft (Landtag) fordert den Senat auf, sich auf Bundesebene für eine Reform des Waffengesetzes einzusetzen, die
  • a) die formalen Blockaden beendet, technisch ausgereifte und verfügbare Waffensicherungssysteme, wie zum Beispiel digitalisierte Benutzungs- und Abschusskontrollsysteme, als legales Mittel der Waffensicherung zulässt.
  • b) zusätzlich die gleichzeitige Aufbewahrung von funktionsfähigen Schusswaffen und Munition in Privatwohnungen grundsätzlich untersagt. Waffen und Munition müssen örtlich getrennt oder an einem besonders gesicherten Ort außerhalb der Wohnung aufbewahrt werden.
  • c) den Erwerb und Besitz von Sportwaffen an den Nachweis einer sicheren Lagerungsmöglichkeit für Munition und Waffen außerhalb der Wohnung koppelt.
  • d) Großkaliber-Kurzwaffen für den privaten Besitz und die private Nutzung verbietet.
  • e) ein Verbot von Munition mit besonderer Durchschlagskraft vorsieht und den perspektivischen Umstieg des Schießsports auf für Menschen ungefährliche Munition anstrebt.
  • f) eine generelle Begrenzung für den privaten Waffenbesitz beinhaltet.
  • g) unverzüglich das in der EU-Waffenrichtlinie 2008/51/EG vorgesehene zentrale elektronische Waffenregister einführt.
  • h) für Kauf und Besitz von Schreckschusswaffen die Vorlage des kleinen Waffenscheins vorsieht. Zudem muss durch eineBuchführungs- und Kennzeichnungspflicht sichergestellt werden, dass solche Waffen nur noch an Personen verkauft werden, deren Zuverlässigkeit und persönliche Eignung vorher behördlich überprüft wurden.
  • Die Bürgerschaft (Landtag) fordert den Senat ferner auf, der Bürgerschaft (Landtag) binnen dreier Monate orts- beziehungsweise landesrechtliche Regelungen zur Einführung einer Aufwandsteuer für den privaten Waffenbesitz vorzulegen, hilfsweise der Bürgerschaft (Landtag) einen durch ein externes Gutachten hinterlegten Bericht zu erstatten, aus welchen rechtlichen Gründen Abstand von der Einführung einer solchen Waffenbesitzsteuer genommen werden sollte.”

Durch die Hintertür soll bundesweit eine digitale Benutzungs- u. Abschußsicherung (per Funk?)  für Waffen eingeführt werden. Das Monopol darauf hat ARMATIX, eine Firma die zu den erklärten Gegnern des legalen Waffenbesitzes zählt. Bei etwa einer Million sicherungsfähiger Waffen und einem Gewinn von 200 Euro pro System geht es für diese Firma um schlappe zwei Milliarden Euro Gewinn. Wenn die Sache in trockenen Tüchern ist. Als Vertriebler weiß ich, daß damit eine Gesamtprovision von mindestens 100 Millionen Euro (5%) verbunden ist. Zahlbar an den- oder diejenigen, die das Geschäft mit der Regierung einfädeln. Ob man jemals herausbekommt, an wen das Armatix-Geld geht?

Durch die Hintertür soll zukünftig bundesweit die Aufbewahrung von allen Kleinkaliber- und Druckluftwaffen möglichst außerhalb der eigenen Wohnung erfolgen.

Durch die Hintertür soll der Besitz und Gebrauch von Großkaliber-Kurzwaffen bundesweit verboten werden.

Durch die Hintertür soll als Endziel zukünftig bundesweit ein Verbot aller Waffen eingeführt werden, die in irgend einer Art Munition verschießen. Einschließlich Druckluftwaffen.

Die Buchstaben a-h des oben genannten Beschlußes der Bremischen Bürgerschaft werden sich – nach dem Auftrag der Bürgerschaft – recht bald in einem Gesetzesentwurf des Bremer Landtages zur Neugestaltung des Waffenrechts an den Bundestag oder den Bundesrat wiederfinden. Sehr bald sogar. Das hat dann eine andere Qualität, als wenn es nur eine Parteifraktion eines kleinen Bundeslandes fordert.

Unser Pech wird sein, daß bereits alle Bundestagsfraktionen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und der Linken erklärt haben, diesen kommenden Gesetzesentwurf zu unterstützen. So zumindest die Aussagen der jeweiligen Fraktionssprecher während der Sitzung der Bremischen Bürgerschaft. Im Bundesrat hat Rot/Rot/Grün bereits die Mehrheit, im Bundestag steht es (noch) 290:330 Kommunisten:Bürgerliche. Da man aber nicht allen CDU/CSU- und FDP-Abgeordneten trauen kann, ist die Gefahr groß, daß sich 41 Abweichler finden. Und dann ist das Kraut fett.

Auch wenn es in dieser Legislaturperiode hoffentlich/wahrscheinlich nicht mehr zum Äußersten für uns kommen würde, nach der nächsten Wahl sieht das u.U. ganz anders aus. Das aktuelle Politbarometer zeigt, daß heute etwa 52% der Wähler für die Kommunisten stimmen würden. Wenn das so kommt, dann ist es ganz sicher aus mit dem Schießsport, der Jagd, dem Waffensammeln. Und mit unseren Bürgerrechten.

Der Patron der Bremer SPD, Björn Tschöpe, war ganz schön angepisst, als er sich über ein Filmzitat eines Waffenlobby-Mitstreiters aufregte: “Hören Sie. Ich bin “Politiker”, was bedeutet ich bin ein Betrüger und ein Lügner und wenn ich Kindern keine Küsschen gebe, dann klaue ich ihnen Bonbons!” Gescheit so, denn das Zitat hat einen sehr großen Kern aus reiner Wahrheit. Daß es zutrifft, bewies u.a. Innensenator Mäurer, der frei von der Leber weg log, mit falschen Zahlen argumentierte. Wohl in der Hoffnung, daß es keiner merkt. Leider verloren, Sie “Politiker”, Sie. Mir ist es aufgefallen.

Nun, was können wir legale Waffenbesitzer jetzt, in dieser besch…eidenen Lage, noch unternehmen? Zuallererst: Trauen Sie niemals wieder einem “Politiker” der SPD, der Grünen und der Linken! Egal wie positiv er sich vielleicht vorher zum legalen Waffenbesitz äußert! Bei der notwendigen Abstimmung in Bundestag und Bundesrat wird er dagegen, gegen uns alle votieren! Sein Fraktionszwang gibt das vor! Schön zu sehen an den Bremerhavener SPD-Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft, die für die Stadt Bremerhaven eine Waffensteuer ablehnten, im Landtag aber dafür stimmten!

Dann: Egal wie Ihr persönliches Wahlverhalten bisher war, wählen Sie – bei egal welcher Wahl – niemals wieder einen “Politiker” von SPD/Grüne/Linke oder die Parteien. Sorgen Sie dafür, daß Ihre Familie, Ihre Angehörigen und Freunde dies genauso halten! Wir sind viele, fast zwei Millionen betroffene Menschen, mit diesem neuen Wahlverhalten könnten wir etwas bewegen. Wenn jeder mitmacht werden die Kommunisten keinen Fuß mehr in die Tür bekommen. Wir müssen aber wählen gehen! Unbedingt! Dann halt eine andere Partei. Welche? Wir werden sehen. Was aber passiert, wenn Sie nicht zur Wahl gehen, konnte man bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg schön sehen. Dort herrscht jetzt das Chaos.

Weiter: Trauen Sie keinen anderen Aussagen von SPD/Grünen/Linken-”Politikern” mehr! Niemals wieder! Daß sie Lügner und Betrüger sind, haben sie beim Thema Waffenrecht oft genug bewiesen. Und trotzdem gibt es Menschen, die diesen Populisten bei anderen Sachen glauben, was sie sagen. Denken, daß es stimmt. Nein! Genauso wie sie beim Waffengesetz lügen, lügen diese “Politker” auch bei anderen Themen. Nur um ihre Ideologie durchzusetzen. Sie, liebe Leser, sind -wie ich auch- größtenteils gar nicht in der Lage, diese Schweinereien zu durchschauen. Nur jetzt, beim Waffenrecht, wo Sie selbst betroffen sind, können Sie selbst einen winzig kleinen Einblick erhalten.

Nur wenn wir zukünftig zusammenhalten, an einem Strang ziehen, werden wir die Versuche mancher “Politiker”, unseren Sport, unser Hobby zu zerstören, abwehren können. Mittlerweile ist es nicht mehr “fünf vor zwölf”, sondern schon viel weiter! Also: Beginnen Sie jetzt! Leiten Sie diesen Artikel an alle Ihre Kontakte -mit der Bitte um Weiterleitung- weiter! Informieren Sie alle Kameraden, die Sie kennen! Drucken Sie diesen Artikel aus und verteilen ihn in den Vereinsheimen. Mitmachen! Dann werden wir es schon schaffen!

Wenn Sie “die Schnauze voll” haben, von den Lügen der “Politiker” und den Medien, dann zeigen Sie es doch! Kaufen Sie sich dieses T-Shirt und tragen es. Sie sind damit bereits jetzt in sehr guter Gesellschaft!

6 Antworten zu “Gastbeitrag: Selig sind die Armen im Geiste

  1. Pingback: Wochenrückblick 9/2012 | dagarser

  2. Zu diesem Thema geht mir ein Zitat von Carl Theodor Körner nicht aus dem Sinn:

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Trotz.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott!

  3. Noch ist es in Österreich noch nicht zu spät, doch es ist schon mindestens fünf vor zwölf. Eine Chance haben wir noch, bei den nächsten Wahlen, nur müssen wir auch hin gehen und richtig wählen. Auf keinen Fall dürfen mehr jene Leute und ihre Parteien gewählt werden, welche unser schönes Österreich zerstören und die freien Bürger unter Kuratel stellen wollen. Den verlogenen Versprechungen der links-linken, kommunistischen Politgangstern darf einfach niemand mehr glauben. Das müssen wir den leichtgläubigen Mitbürgern mit allen Mitteln klar machen- nicht nachgeben, sonst ist es zu spät.

  4. ….die Zeichen an der Wand, stehen schon seit vielen Jahren sehr deutlich in diese Richtung, aber der „Rufer in der Wüste“ ist einsam…..
    Die Machthaber sind schon lange damit beschäftigt, „Aufmümpfige“ zu überwachen, registrieren und katalogisieren – und schneller als wir glauben, mit dem großen Wäschekorb abzusammeln – die gesetzlichen Grundlagen dazu verstecken sich in sogenannten Anti-Mafia und Polizeigesetzen, nur keiner will es sehen und vor allem zu schreien, aber wir werden uns alle dann in Wöllersdorf – neueröffnet, wiedersehen…..wer jetzt nicht ENDLICH richtig wählt…..

  5. »Es ist doch vollkommen klar! Die Kommunistischen Parteien (auch unsere SPOE und vorallem die Grünen und deren Antifa-Derivate zählen auch dazu) wollen anstänige Bürger entwaffnen.«

    Leider stimmt das nicht ganz: es gibt auch in der ÖVP solche Volksverräter, die es am Liebsten hätten, wir wären alle nur versklavte unmündige Konsumenten. Die Wahrheit ist, daß alle Systemlinge Angst um ihren Arsch haben – die Gülle der Handlungen wider das eigene Volk stinkt bereits derartig zum Himmel, daß nur Schlafschafen diese Malversationen nicht auffallen können. Wer ab jetzt keinen Widerstand leistet ist mitschuldig.

  6. Es ist doch vollkommen klar! Die Kommunistischen Parteien (auch unsere SPOE und vorallem die Grünen und deren Antifa-Derivate zählen auch dazu) wollen anstänige Bürger entwaffnen.

    Warum wohl? Damit die kommunistische Machtübernahme ohne echte Gegenwehr über die Bühne gehen kann? Diese Vollko… Gutmenschen unterschätzen die Wut und Entschlossenheit eines freien Menschen, selbst wenn er nur eine Mistgabel führt….

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s