Sonntagssplitter

Gestern habe ich mir wieder einmal die Sonntagszeitungen „vorgenommen“ und habe auch prompt ein paar interessante, kuriose aber auch bedenkliche Dinge gefunden:

  • Über Alfred Gusenbauer, den bodenküssenden Kurzzeitkanzler, wurden schon viel Spott und Häme ausgeschüttet. So wurde einst auch das Gerücht gestreut, daß ihm niemand zuhören wolle – ich selbst wollte das ja nie glauben und sehe mich nun durch diverse Zeitungsmeldungen bestätigt: Immerhin hatte Gusenbauer 2011 Handykosten in Höhe von € 30.000,- (dreißigtausend), das ist schon ganz ordentlich, da wird man ja beim Telefonieren heiser. Außer es waren lauter Mehrwertnummern („Reife Infrastrukturministerinnen“ o.ä.), wovon ich aber nicht ausgehe. Sonst hätte die SPÖ das ja nicht generöserweise bezahlt.
  • Die Medien überschlagen sich förmlich in ihrer Begeisterung für den ÖVP-„Shooting Star“ Sebastian Kurz, an seinem Wesen, so meinen viele, werde nicht nur die ÖVP sondern womöglich gleich ganz Österreich genesen. Tolle Ideen hat er ja, der junge Mann, wobei die meisten nicht wirklich neu sind. Immerhin neu verpackt. Wenn man dem KURIER glauben darf (was ich in diesem Fall tu) finden sich aber just im ÖVP-Parlamentsklub Stimmen, die mit Kurz nicht ganz so zufrieden sind. So wird die Abg. z. NR Katharina Cortolezis-Schlager wie folgt zitiert: „Sebastian Kurz spielt nach außen hin den Super-Demokraten, und nach Innen ist er der Diktator, der Abgeordnete mundtot machen will.“ Respekt, in so jungen Jahren schon ein „Diktator“ – womöglich ist der wirklich die „Rettung“ der ÖVP. Cortolezis-Schlager sieht das aber offensichtlich anders, jetzt, wie eine tschechische Freundin von mir so schön sagt, „is‘ bes“: „Ab jetzt zählt keine Parteidisziplin mehr, sondern nur mehr meine Wählerinnen und Wähler.“ Ein schöner, wenngleich entlarvender Satz. Würden das alle Abgeordneten so sehen, dann wäre die Republik Herrn Kurz aber wirklich zu Dank verpflichtet. Allein mir fehlt der Glaube.
  • Was stellt man sich eigentlich so unter einem „Piraten“ vor? Entweder einen Haudegen wie Johnny Depp (oder, besser, Errol Flynn) oder einen somalischen Terroristen, nicht aber ein 24jähriges Mädel wie Marina Weisband, Deutschlands berühmteste „Piraten“-Politikerin. Die ist vor einem TV-Auftritt mit einem Kreislaufkollaps zusammengebrochen, offensichtlich hatte sie sich übernommen. Dem Captain Blood wäre das wahrscheinlich nicht passiert, der mußte sich aber auch nicht mit basisdemokratischem Schwachsinn herumschlagen.
  • Schlagzeile von ÖSTERREICH: „Kriminalität explodiert: 10% mehr Einbrüche“. Die Spannung auf die demnächst zu präsentierende offizielle Kriminalstatistik ist kaum noch auszuhalten.
  • Ebenfalls in ÖSTERREICH wurden die Zahlen der aktuellen Gallup-„Sonntagsfrage“ veröffentlicht, ganz interessant: 28% FPÖ, 27% SPÖ, 22% ÖVP, 14% Grüne, 6% andere (u.a. „Piraten“), 3% BZÖ. Muß man gar nicht weiter kommentieren, nur soviel: SPÖ+ÖVP=49%!
  • Ein erster flüchtiger Blick aufs sonntägliche „Krone“-Cover, ganz hell war’s auch noch nicht: Ein nicht mehr ganz junger, blond gefärbter Mann schaut ganz schuldbewußt gen Himmel. Mein erster Gedanke war: „Der Fendrich wird doch hoffentlich nicht wieder auf der Schneespur ausg’rutscht sein?“, später hat sich dann herausgestellt, daß es viel, viel schlimmer war. Klaus Eberhartinger, eben erst „ROMY“-ausgezeichneter Moderator der ORF-„Dancing Stars“, hatte sich am vergangenen Freitag (just am 20. April!) zu einem Scherz hinreißen lassen: Einem Tänzer wurde von einem der Juroren nahegelegt, etwas mehr „Führungsstärke“ zu beweisen, Eberhartinger legte darauf noch ein Schäuferl nach und sagte (offensichtlich ein bekanntes Geburtstagskind des 20. April nachäffend): „Du mußt mehrrr Fühhrrungsstärrrke zeigen!“. Natürlich eine unglaubliche Entgleisung, Eberhartinger und der ORF haben sich sofort dafür entschuldigt. Dennoch ist der Schaden jetzt einmal angerichtet, so einfach sollte man die Schuldigen da nicht aus der Verantwortung entlassen. Ich würde vor der nächsten „Dancing Stars“-Show eine öffentliche Selbstgeißelung des Moderators vorschlagen, einerseits um diese elende Schuld zu tilgen, anderseits aber auch, um der verführbaren Jugend als abschreckendes Beispiel zu dienen. Sonst macht zum Schluß Co-Moderatorin Mirjam noch einmal einen Eva (Weichsel)Braun – Witz, das wäre dann wohl das Ende dieser beliebten Unterhaltungsshow.

8 Antworten zu “Sonntagssplitter

  1. Pingback: Wochenrückblick 17/2012 | dagarser

  2. Pingback: Zerfallserscheinungen | dagarser

  3. Ja, ja die Medien. Zum Glück glauben viele nicht mehr die Propaganda, welche in den Massenmedien verbreitet wird. Mit der Konsequenz, dass man jetzt sogar populäre Fernsehserien wie z.B. „Dr. House“ dazu benutzt gegen das Recht auf privaten Schusswaffenbesitz zu hetzen.
    http://infokriegsnews.bplaced.net/wordpress/2012/04/24/anti-waffen-propaganda-im-us-fernsehen/

    • »Mit der Konsequenz, dass man jetzt sogar populäre Fernsehserien wie z.B. “Dr. House” dazu benutzt gegen das Recht auf privaten Schusswaffenbesitz zu hetzen.«

      Ist völlig logisch: Wenn die logischen Argumente ausgehen oder schlichtweg nicht vorhanden sind, dann versucht man es mit Propaganda – eben mit Hilfe von Methoden, die man auch in der aggressiven Produktwerbung einsetzt. Alle Hollywoodfilme dienen der Propaganda. Dazu wurde diese Filmindustrie im Großen und Ganzen aufgebaut. Von wem? Das darf ich aus Gründen der PC nicht ein Mal denken, geschweige denn erwähnen…

      • Hallo Albrecht D!

        Jetzt würde ich aber schon mal einen Gang runterschalten was den PC-Verfolgungswahn angeht.
        In welcher Dr.House Folge wurde denn gegen den privaten Waffenbesitz gehetzt?
        Und das mit den Hollywoodfilmen lasse ich auch nicht unkommentiert stehen.
        Ich manchen Filmen schwingt zwar ein wenig der „USA ist das coolste Land der Welt“ Phatos unterschwellig mit aber in erster Linie werden Filme gemacht um die Leute zu unterhalten und um haufenweise Geld damit zu scheffeln.
        Man kann es mit den Verschwörungstheorien auch ein wenig übertreiben.

        PS: Oh jetz fiel es mir gerade ein, es gibt einen Film der euch sicher gefallen wird „Iron Sky“ heißt er und der ist sicher nach eurem Geschmack auch wenn das Ende amerikanisch ist. 😉
        Hier ein Trailer damit ihr wisst was euch erwartet: http://www.youtube.com/watch?v=Py_IndUbcxc&feature=player_embedded

        Der dürfte zur Zeit in eurem nächstgelegenen Reichslichtspieltheater laufen.
        Also dann…viel Spass 😀

  4. ….das mit den 28% ist ein kleines Licht am ende des Tunnels….
    Kurz könnte als Rückführungsminister ewigen Ruhm erwerben…..
    Zusammen wären ja es doch 50%…..die Hoffnung stirbt zum Schluß…

  5. Guten Morgen!
    Da es hier um die lieben Medien geht möchte ich euch für heute Abend eine TV Empfehlung geben.
    Am 23.4. um 22:45 läuft auf ARD „Die Story im Ersten: Waffen sind mein Leben“.
    Ich trau mich wetten da wird wieder mal über den privaten Waffenbesitzer hergezogen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s