Die Religion des Friedens

Heute wird im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) gewählt, wenn die Umfragen recht haben wird wohl die SPD vor der CDU und den Grünen das Rennen machen. Das will ich gar nicht kommentieren, in der deutschen Länderpolitik kenne ich mich nicht aus und bin somit auch nicht kompetent. Daß dort schön kleinweise alles den Bach runtergeht darf ich mir aber schon denken.

Einem Wahltag geht ja immer ein mehr oder minder intensiver Wahlkampf voraus, eine Geldverschwendung sonder Güte, aber das ist halt so, von irgendetwas müssen die Produzenten von Billigkugelschreibern und –feuerzeugen schließlich auch leben. Solche originellen „Wahlzuckerln“ werden hauptsächlich bei Informationsveranstaltungen, bei denen die wahlwerbenden Parteien versuchen, unentschlossene Wähler von ihrem Programm zu überzeugen, unters Volk gebracht, das kann mitunter ganz unterhaltsam sein und ich schaue mir das auch ganz gerne an. Wenn man halbwegs politisch interessiert und mündig ist wird man zwar wohl kaum irgendeine Parteiveranstaltung brauchen, um zu einer Wahlentscheidung zu gelangen, mitunter kann man aber doch interessante Erkenntnisse gewinnen.

So zum Beispiel auch im NRW-Wahlkampf: Bis ins Waldviertel hat der es zwar Gott sei Dank nicht geschafft, aber dank Internet muß man ja nicht direkt dabei sein um sich ein wenig zu informieren. Neben den „etablierten“ Parteien kandidiert in NRW auch eine kleine Partei namens „pro NRW“, eine rechte „Bürgerbewegung“ die vom deutschen Verfassungsschutz als „rechtsextrem“ eingestuft wird und sich im Wahlkampf hauptsächlich durch islamkritische bzw. –feindliche Inhalte hervorgetan hat. Ob die wirklich „rechtsextrem“ sind weiß ich nicht, wenn es nach den Kriterien des dt. Verfassungsschutzes ginge wäre ich das womöglich auch, wenn man sich allerdings den Internetauftritt und den „Kader“ von pro NRW so ansieht beschleicht einen schon das Gefühl, daß da ein paar ordentliche Spinner am Werk sind. Ich würde da nicht anstreifen wollen, nicht meine Szene.

Nachvollziehen kann ich persönlich aber durchaus die Kritik am Islam, die stetige Ausbreitung dieser „Friedensreligion“ in Europa ist ein Geschwür für diesen Kontinent und unsere europäisch-abendländische Gesellschaft und Kultur, die Anbiederung der (linken) Parteien an den Islamismus ist eine mit größter Sorge zu beobachtende Entwicklung. Hier gilt es Bewußtsein zu schaffen, wenn das auch ein paar rechte Dodln machen soll’s mir auch recht sein.

In Bonn ist es vergangenes Wochenende im Zuge des Wahlkampfes zu einer gewalttätigen Eskalation gekommen: pro NRW hatte eine Kundgebung veranstaltet bei der auch „islamfeindliche“ Karikaturen gezeigt wurden. Das konnte die Religion des Friedens natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so wurde eine Gegendemonstration durchgeführt, ca. 30 pro NRW – Hanseln standen an die 600 (!) „Salafisten“ gegenüber. Baukräne standen offenbar keine zur Verfügung und so griffen die Friedensjünger zu den altbewährten Steinen und Messern. Zum Glück für die pro NRW – Leute war die Polizei in ausreichender Stärke anwesend und konnte das schlimmste verhindern, bei den Ausschreitungen wurden allerdings 29 Beamte durch die Salafisten verletzt, zwei davon durch Messerstiche schwer. Nach Aussage eines Polizisten sollen auch Schüsse gefallen sein! Zwar wurde das nachher von einer Polizeisprecherin in Abrede gestellt, ich persönlich glaube aber schon, daß ein Polizist einschätzen kann ob geschossen wird oder nicht:

Schüsse in Bonn! Schwerverletzte Polizisten! Wo bleibt da der Aufschrei der Medien? Wo die Reaktion der Politik? Keine Sorge – die Politik hat natürlich sofort reagiert, der Innenminister von NRW wird vom FOCUS wie folgt zitiert:

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf den Rechtsextremisten im WDR-Fernsehen vor, die gewalttätigen Salafisten gezielt provoziert zu haben. Gleichzeitig betonte er die friedliche Haltung der überwiegenden Mehrheit der Muslime….

So so. 600 „Salafisten“ spielen Bürgerkrieg und schicken Polizisten auf die Intensivstation, aber schuld daran sind die bösen „Rechtsextremisten“. Freilich, Herr Jäger! Und das Vergewaltigungsopfer ist auch selbst schuld, eh schon wissen, kurzer Minirock und so…

Wäre ich heute in Nordrhein-Westfalen wahlberechtigt würde ich wahrscheinlich nicht pro NRW wählen. Aber mit absoluter Sicherheit nicht die Partei von Herrn Jäger!

Genau das meinte ich oben mit den „Erkenntnissen“ aus Wahlveranstaltungen.

8 Antworten zu “Die Religion des Friedens

  1. Pingback: Wochenrückblick 20/2012 | dagarser

  2. Pingback: Sonntagssplitter | dagarser

  3. Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.

  4. Ich würde schon die Pro-NRW wählen. Schon deshalb, weil es nichts anderes gibt.

  5. Deutschland ist verloren …

  6. Die BRDDR GmbH ist den Bach runter! Da ändern auch Wahlen nix dran. Die demokratischen Mittel haben versagt. Ein besetztes Land ohne Friedensvertrag macht auf »Demokratie«. Sinnentleert. Die Sklaven werden von den Herren gegeneinander aufgehetzt und merken nicht, daß sie Sklaven sind. Dazu kommen noch Fremde, die man ihnen in den Pelz gesetzt hat. Widerlich. Das Geld für Wahlkämpfe könnte man sparen. Wofür? Für den Heimtransport der Musel. Die haben ob der ideologischen Hetzschrift »Koran« in Europa nichts verloren. Die sollte übrigens genauso verboten sein wie die Schriften der Nazis – und der Bolschewiken. Übrigens stehe ich rechts – die NSdAP war nämlich eine linke Partei. Steht ja schon im Namen. Wer die als »rechts« bezeichnet, hat nichts begriffen. Der Freie Bürger denkt anders. Dem geht es in erster Linie um sein Volk, um seine Heimat, um seine Kultur. Ich bin ein Freier Bürger. Ich erinnere wieder ein mal an meinen persönlichen Wahlspruch: »So ist es gut, so ist es recht – niemandes Herr, niemandes Knecht!«

  7. Also ich würde die „Spinner“ von proNRW schon deshalb wählen, um ein Zeichen gegen die aggressive Missionierung der Religion des Mordens ähh Friedens zu setzen.

    Religion und Religonsfreiheit sind zwei Werte die geachtet werden müssen, doch den Islam als Religion zu bezeichnen ist schon ein recht gewagtes Stück! So gesehen hat der A.H. den Fehler begagen die NSDAP als Partei zu bezeichnen, hätt er Religion (analog dem Islam) dazu gesagt, dann hätten die Anhänger dieser Ideologie (die ja nichts anderes ist als eine Form des Kommunismus, genauso wie Grüne und SPÖ) sich noch immer auf die Religionsfreiheit berufen können.

    So ganz nach dem Motto: Der Nazi hat doch nichts mit der NSReligion zu tun gehabt als er die tausendnen Leute umgebracht hat. Das ist doch nur kulturell bedingt, und bla bla bla …4

    Ganz genauso wie es uns die Taqiyya Prediger (=LÜGNER) im Rotfunk und den MainstreamMedien vorlügen.

    Der Islam ist die grösste Bedrohung der freien Welt! Sogar noch gefährlicher als die sozialistische/kommunistische/stalinistische Bewegung namens EUdSSR!

Schreibe eine Antwort zu Michl Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s