Wochenrückblick 26/2012

Kinder wie die Zeit vergeht, so mir nichts dir nichts ist auch schon wieder ein halbes Jahr um. Es war eine ganz spannende Woche, so konnte ich mich über den 50.000sten Besucher dieser Seite freuen, der bisherige monatliche Besucherrekord (vom Mai) wurde bereits am Mittwoch eingestellt, zudem durfte ich einen neuen Gastautor begrüßen. So darf’s weitergehen!

In der vergangenen Woche habe ich eine Klarstellung gebracht, ein Interview von Bundeskanzler Faymann kommentiert, von einem außergewöhnlichen Fall von Selbstverteidigung in den USA berichtet, ein paar Worte in eigener Sache gebracht, den ersten Gastbeitrag meines Freundes Hagen veröffentlicht und schließlich auf die ruinösen Folgen einer möglichen Waffensteuer hingewiesen:

  • Es ist in meinen Augen unzulässig den legalen privaten Waffenbesitz allein auf die Ausübung des Sportschießens zu reduzieren. Dazu habe ich am Sonntag eine Klarstellung gebracht.
  • Werner Faymann hat der „Krone“ ein Interview gegeben, so weit so unaufregend. Steht aber viel Unfug drin, das habe ich am Montag unter „Der Kanzler in der Krone“ kommentiert.
  • In Arizona hat ein 14jähriger Bursche sich und seine Geschwister durch Einsatz von Waffengewalt vor einem schlimmen Schicksal bewahrt, gut so, das war am Dienstag mein Thema: „So ist’s recht!/Teil 2„.
  • Eine strohdumme Bemerkung eines Kommentators der „Querschüsse“ von Georg Zakrajsek hat mich am Mittwoch zu dem Artikel „Wen interessiert das?“ veranlasst. Es interessiert nämlich offensichtlich doch einige. Die gute Nachricht: Wen’s nicht interessiert braucht das hier auch nicht zu lesen. Womöglich ist’s ihm eh zu hoch.
  • Einem lieben Freund von mir, ehemaliger Berufsoffizier und ein sehr „politischer Kopf“, bin ich schon seit längerem damit in den Ohren gelegen doch einmal einen Gastbeitrag bei mir zu verfassen. Jetzt ist’s mir endlich gelungen, am Donnerstag konnte ich die erste Ausgabe von „Hier spricht Hagen“ publizieren. Freut mich sehr!
  • Wenn ich aus meinem Wohnzimmerfenster blicke sehe ich auf eine Ruine. Wie es dazu kam bzw. was das mit einer möglichen Waffensteuer zu tun hat habe ich am Freitag erörtert, „Vom Verfall der Werte„.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s