Monatsarchiv: September 2012

Pflichtlektüre

Kürzlich bin ich im Internet über eine hochinteressante Seite „gestolpert“, den Webauftritt des des derzeit noch in Gründung befindlichen deutschen Vereins “blu – Das Netzwerk e.V. (i.G.)”, wobei „blu“ für „bürgerlich, liberal, unabhängig“ steht. Klingt gut, noch besser klingt was der Verein zum Thema Waffenbesitz und Selbstverteidigung zu sagen hat. Weiterlesen

Wochenrückblick 39/2012

In der vergangenen Woche habe ich über rote Zukunftshoffnungen berichtet, einen weiteren Gastbeitrag von Hagen gebracht, Politsplitter aufgetischt, schöne Jubiläen kommentiert, , eine erfreuliche Wendung in einem deutschen Skandal beleuchtet und schließlich die unmittelbar bevorstehende Waffenregistrierung thematisiert. Weiterlesen

Am Vorabend der Registrierung

Am kommenden Montag, 1. Oktober 2012, tritt die Waffengesetznovelle 2010 in Kraft, ab diesem Stichtag sind alle neu erworbenen Kategorie C + D – Waffen sofort im zentralen Waffenregister zu registrieren, bis 30. Juni 2014 auch der „Altbestand“ der C – Waffen. Mein heutiger Artikel kommt zu ungewohnt später Stunde, das hat zwei Ursachen: Weiterlesen

Vom Leben in einem Rechtsstaat/Teil 2

Vor zwei Wochen habe ich hier von einem unglaublichen Skandal berichtet, einem deutschen Sportschützen wurden bei einer – wie die Staatsanwaltschaft im nachhinein feststellte rechtswidrigen – Hausdurchsuchung seine Waffen abgenommen, also beschlagnahmt. Trotz der Rechtswidrigkeit der Amtshandlung weigerte sich der Bürgermeister aber, ihm seine Waffen wieder auszuhändigen. Der Schütze ist gegen diese Willkür vor Gericht gezogen, jetzt ist das Urteil da. Weiterlesen

Runde Zahlen

Gestern hat Georg Zakrajsek seinen 2.500sten „Querschuß“ veröffentlicht, das ist eine ganz beachtliche Anzahl. Als Leser der ersten Stunde möchte ich dazu ganz herzlich gratulieren: Lieber Georg, weiter so, ad multos annos! Weiterlesen

Politsplitter

Stronach, Cap, von Habsburg – gibt’s in der österreichischen Politik eigentlich nur noch Kasperln? Weiterlesen

Gastbeitrag: Hier spricht Hagen/4

Tsunami – Warnungen

Zur Ehre und Zierde des von keinem einzigen europäischen Volk gewählten Brüsseler Politkommissar, Euro-Gruppenführer, EZB-Manipulanten und anderen Globalisierern gereicht es nicht, daß ihre Entscheidungen weder demokratisch zustande gekommen noch von nationalen Parlamenten abgesegnet, sondern in Hinterzimmern beschlossen werden. Weiterlesen