Am Vorabend der Registrierung

Am kommenden Montag, 1. Oktober 2012, tritt die Waffengesetznovelle 2010 in Kraft, ab diesem Stichtag sind alle neu erworbenen Kategorie C + D – Waffen sofort im zentralen Waffenregister zu registrieren, bis 30. Juni 2014 auch der „Altbestand“ der C – Waffen. Mein heutiger Artikel kommt zu ungewohnt später Stunde, das hat zwei Ursachen:

Erstens war ich heute unterwegs um mir noch „mit gutem Wind“ eine (vorerst) nicht nachzuregistrierende D – Waffe zu besorgen, eigentlich wollte ich eine Baikal mit echten Hähnen haben, die hab‘ ich aber nicht mehr bekommen („Nächste Woche kriegen wir wieder eine Lieferung!“ – uninteressant). Statt dessen ist es eine „Khan – a-tac“ in 12/76 geworden, auch gut, so ein Plastikklumps hat mich eh auch schon immer gereizt:

Ein ganz interessantes Gewehr, ich freue mich schon auf die ersten Schüsse damit. (Schmähhalber habe ich nachgefragt ob ich die auch schon registrieren könnte, aber das ZWR funktioniert noch nicht, am Montag (1.10.) wohl auch noch nicht. Aber das nur am Rande.)

Der zweite Grund für das späte Erscheinen meines heutigen Artikels ist, daß ich die neueste Ausgabe des „WEIDWERK“ abwarten wollte, immerhin wurde da für die Oktober-Ausgabe eine umfassende Information der Leserschaft betreffend die Waffenregistrierung angekündigt. Ja. Eh.

Ich persönlich bin ja der Meinung daß eine Interessenvertretung, die diesen Namen auch verdient, ihre Mitglieder schon längst darauf aufmerksam machen hätte sollen, daß vor dem 1. Oktober gekaufte D – Waffen nicht zu registrieren sind, weshalb das nicht (oder bestenfalls unzureichend) geschehen ist sollte man – so es einen interessiert – hinterfragen. Ich mache das nicht, denn eine gute Antwort darauf gibt es nicht, und Ausflüchte interessieren mich nicht. Ich denk‘ mir halt meinen Teil dabei.

Der dreiseitige Artikel im „WEIDWERK“ ist nicht namentlich gekennzeichnet, als Quelle wird der „Leitfaden zum Zentralen Waffenregister“ genannt, „zusammengestellt von Bundesministerium für Inneres in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle Österr. Landesjagdverbände, dem Österr. Schützenbund und der Wirtschaftskammer Österreich“. Super! Lauter g’scheite Leute! Sollte man meinen. Denn in diesem „Leitfaden“ findet sich Unfug, aber auch beinharte Fehlinformation zuhauf:

  • Beginnen wir mit etwas Lustigem: Als Beispiel für eine Kategorie-C-Waffe ist u.a. auch eine „Mittelschaft-Repetierbüchse“ angeführt. Ah ja. Jetzt bin ich waffentechnisch doch recht gut bewandert, aber so ein System kannte ich bislang noch nicht, auch in den einschlägigen Katalogen konnte ich so etwas trotz eifriger Suche nicht entdecken. Ich bin aber lernfähig und -willig, wenn mir das „WEIDWERK“ eine solche Mittelschaftrepetierbüchse zur Verfügung stellt werde ich diese gerne testen und einen Artikel darüber schreiben. Honorar würde ich dafür keines verlangen, es wäre aber schön wenn ich bei einem der nächsten ausführlichen Allrad-Tests von Johannes Mautner Markhof und Hans Friedemann Zedka dabei sein dürfte. Vielleicht würde ich dann den journalistischen Aufwand des „WEIDWERK“ zu schätzen lernen, immerhin wird jeden Monat eine andere Kraxn vorgestellt, das ist offenbar wesentlich wichtiger als das Waffenrecht.
  • Gar nicht mehr lustig, sondern vielmehr verantwortungslos, wird es dann bei der Frage nach der Begründung, die ja bei der Registrierung angegeben werden muß. Der § 33 (3) der WaffGNov 2010 sieht als Begründung ausdrücklich die Selbstverteidigung, die Jagd, den Schießsport und Sammlertätigkeit an, explizit steht geschrieben daß „allein der Wille die Schusswaffe besitzen zu wollen“ keine zulässige Begründung ist. Was steht im „WEIDWERK“? „(…) Es kann auch eine andere Begründung genannt werden (z.B. Erinnerungsstück); (…)“ Die Grundlage für diese Behauptung würde mich interessieren. Ehrlich.
  • Ganz skurril wird es bei den Kategorie D – Waffen: Gleich zweimal wird auf die Möglichkeit der freiwilligen Registrierung des „Altbestandes“ verwiesen. Zunächst im Überblick: Kategorie D: Registrierung des Altbestandes kann jederzeit freiwillig erfolgen.“ Dann nochmals bei den FAQs:Darf ich die derzeit in meinem Besitz befindliche Schusswaffe der Kat. D auch registrieren lassen? – Eine Registrierung kann jederzeit erfolgen. Ansonsten muss sie erst registriert werden, wenn ein Besitzerwechsel stattfindet.“ Ich kenne viele Jäger, sehr viele sogar. Daß einer fragt: Darf ich registrieren?“ kann ich mir nicht vorstellen. So blöd ist keiner.

Zusammenfassend: Das „WEIDWERK“ hat keine eigene Stellungnahme zur Waffenregistrierung gebracht, lediglich eine fehlerhafte und irreleitende Zusammenfassung an der auch die Zentralstelle der Österreichischen Landesjagdverbände beteiligt war. Ein Armutszeugnis. Vielleicht hätte der Godzilla was schreiben sollen…

Am Montag ist der 1. Oktober. Morgen haben die Waffengeschäfte noch offen.

16 Antworten zu “Am Vorabend der Registrierung

  1. Gratulation zur neuen Flinte!
    Was hat das schöne Gewehr gekostet?

    Zum Mittelschaftrepetierer hätte ich aber noch etwas gefunden was darauf passen könnte auch wenn es sich bei diesem Verschlusssystem um einen Exoten handelt.
    http://www.patricks-home.de/bullpup/so.html

    Aber ich denke die Leute vom BMI meinten sicher einen Vorderschaftrepetierer bzw. einen Unterhebelrepetierer. 🙄

  2. …..es nützt nicht wirklich, eine oder mehrere Waffen nicht zu registrieren und sich damit zu kriminalisieren, sondern nur, die politischen Verhältnisse zu ändern, um dann diese Gesetze rückgängig zu machen, selbst um den Preis, aus dieser EU auszutreten, denn 90% der Bürger Österreichs, sind ohnehin keine Profiteure dieser Organisation…..
    Wir haben selbst diese Verhältnisse geschaffen, weil wir Politfunktionären und Beamten unser Leben und das „Denken“ überlassen haben – das ist dann der Preis dafür….
    Jeder frägt, warum wir beispielsweise in London keine Medaillen machten?
    Weil nicht der Spitzensport als solches gefördert wird, sondern Vereine, Funktionäre nach parteipolitischer Auswahl.
    Unsere Schießasse werden von „Schwarzen“ Politfunktionären des Schützenbundes ausgeschlossen, weil sie anderer Meinung sind, ebenso beim „Roten“ Schwimmverband….und sinngemäß natürlich auch das Weidwerk, das natürlich erst bei der Politik nachfragen muss, wenn sie etwas bringen. Die Mitglieder, Zahler, sind da unwichtig….diese haben der Politik zu dienen….wo kämen wir denn sonst hin, in diesem Land….?

    • …..es nützt nicht wirklich, eine oder mehrere Waffen nicht zu registrieren und sich damit zu kriminalisieren

      Nur zur Klarstellung: Der „Altbestand“ (also vor dem 1.10.2012 erworben) an Kat. D – Waffen ist nach derzeitiger Rechtslage nicht nachzuregistrieren.
      Man kann das freiwillig machen, da müßte man aber ein fester Trottel sein.

  3. Weidwerk und ORF funktionieren nach der gleichen Masche: Ein Muss für Jeden. Die Qualität ist dann nicht mehr vorrangig, da die Abnehmer nicht weniger werden können.

  4. Pingback: Wochenrückblick 39/2012 | dagarser

    • Ja, und?

      Vorderschaftrepetierbüchsen sind Kat. C, Vorderschaftrepetierflinten aufgrund himmelschreiender Blödheit Kat. A. So weit, so schlecht.

      Eine Langwaffe hat einen Schaft und einen Vorderschaft. Aber was ist bitte ein Mittelschaft? Wenn es einen Mittelschaft gäbe: Wie könnte ich damit am Vorderschaft vorbei repetieren? Und wenn „Mittelschaft“ und Vorderschaft zusammenhängen – wäre das dann nicht einfach ein stinknormaler, vielleicht etwas längerer, Vorderschaft?

      Nein, diese waffentechnische Innovation glaube ich erst wenn ich sie sehe.
      Wird nicht so bald der Fall sein.

      EDIT: Hier auf Seite 3 ist eine „Mittelschaftrepetierbüchse“ abgebildet: http://www.ljv.at/ZWRB.pdf
      Es handelt sich um einen stinknormalen Steyr SBS – Repetierer…

  5. Zum Weidwerk kann ich leider noch nichts sagen, da der Jagdkurs erst nächstes Jahr ansteht… aber zur Flinte kann ich sagen – sehr gute Wahl *G* … hab selbst 2 Stück davon und schon die ersten blauen Flecken von der 12/76er erhalten 😉 … mit RedDot und Laser als SV-Waffe genau passend.
    Und bei der Waffenregistrierung kann man sich als gesetzestreuer Bürger ein gutes Beispiel an unseren gesetzestreuen Politikern und dem Bailout-Verbot der EU-Verträge nehmen … immer schön an die Gesetze halten!!!

    • Das mit der Flinte freut mich zu hören – ich freu‘ mich schon auf den ersten „Einsatz“! Den Schaft werde ich mir allerdings etwas verlängern müssen (ca. 4 cm), sonst sind die blauen Flecken tatsächlich vorprogrammiert…

      • Wo kriegt man die a-tac, die hat nicht jeder

        • Ich hab‘ sie beim Kettner in Krems gekauft (ich war übrigens mit Hagen dort), war aber die letzte. Angeblich kriegen sie nächste Woche aber wieder eine Lieferung. Halt nach dem 1. Oktober…

          • Habe mir auch in letzter Sekunde eine A-Tac gekauft :o) Beim Wertgarner in Wels. Jetzt sind sie dort auch ausverkauft. Als ich die gesehen habe, wusste ich: „Die muss ich haben“. Der „Waffen Dorfner“ in Wien hat noch welche soweit ich weiß. Freu mich schon auf die ersten Schüsse damit, und für mich als Frau ist diese kleine Flinte optimal :o)

  6. Ein weidmännisches Trauerspiel. Das BMI hat sich hier unsterblich blamiert. Dabei hat die IWÖ versucht, die beamteten Amateure zu belehren. Hat nichts genützt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s