Von der Messe

Gestern habe ich doch noch die Jagdmesse in Tulln besucht, war recht nett. Für meinen Geschmack hätten es ruhig weit mehr Aussteller sein dürfen, aber das ist in Tulln halt einmal so, das habe ich sowieso gewußt. Wirklich gestört hat mich das aber nicht, so hatte ich wenigstens hinreichend Zeit zahlreiche Gespräche zu führen, viele alte Freunde zu treffen und auch mit einigen meiner Leser zu plaudern.

Gerne hätte ich ja die Gelegenheit genutzt am Stand des Innenministeriums nach der „Mittelschaftrepetierbüchse“ zu fragen, leider war der als ich dort war nicht besetzt. Es ist dort allerdings ein Prospekt aufgelegen (BMI-Gummibärlis auch, aber die haben mich nicht interessiert), der „Leitfaden zum Zentralen Waffenregister„, da habe ich mir ein paar Exemplare mitgenommen. Gekannt habe ich das natürlich schon, aber die Druckversion ist mir allemal lieber als ein PDF. Beim Abendessen habe ich mir das noch einmal genau durchgelesen, ich bin nach wie vor unbeeindruckt. Etwas ist mir aber besonders ins Auge gesprungen:

OK, ganz klar, bis Ende Juni 2014 muß der Altbestand der C-Waffen registriert werden, das ist nichts Neues. Darüber hinaus muß auch jede Neuerwerbung von C- und D-Waffen registriert werden, auch klar. Was ich allerdings nicht verstehe: Laut dieser Graphik endet auch die „freiwillige Registrierung“ des D-Altbestandes im Juni 2014. Was ist aber dann? Man stelle sich vor man wird im Juli 2014 vom schier übermenschlichen Bedürfnis ergriffen freiwillig seine vor dem 1.10.2012 erworbenen D-Waffen registrieren zu lassen – und das geht dann nicht mehr? Das kann’s doch wohl nicht sein! Oder weiß man etwa im Innenministerium schon jetzt daß es ab Ende Juni 2014 mit der Freiwilligkeit vorbei sein wird?

Ich habe mir jedenfalls schon fest vorgenommen am 1. Juli 2014 (das ist ein Dienstag) eine meiner alten Damastflinten freiwillig registrieren zu lassen. Und wenn das nicht gehen sollte werde ich sofort die Grünen, Amnesty International, die Kinderfreunde, den „Standard“ und wer mir sonst noch einfällt von dieser Ungeheuerlichkeit in Kenntnis setzen!

Spaß beiseite (wobei mir das mit der Flinte durchaus ernst ist) – die wissen nicht was sie tun und wie sie es tun. Ich fürchte aber sie wissen warum sie es tun…

Aber zurück zur Messe: Eigentlich wollte ich mir nur ein Paar Schuhe kaufen, das ist mir auch gelungen, dann habe ich mich aber auch noch in ein schönes Messer „verschaut“. „Brauch-Faktor“ gleich null, „will-haben-Faktor“ gleich zehn – also habe ich zugeschlagen: Ein Böker „Jim Wagner RBB“, war aber auch ein recht gutes Messeangebot (hoffe ich, aber jetzt auch schon egal):

Besonders gefallen hat mir der Kubotan-artige Aufsatz am Griffende, der macht das Messer auch in eingeklapptem Zustand zu einer ernstzunehmenden Waffe. Ich hab‘ jedenfalls eine Riesenfreude mit dem Trumm, mein bisheriges Puma-EDC wird jetzt in den „Ruhestand“ geschickt…

9 Antworten zu “Von der Messe

  1. Pingback: Wochenrückblick 42/2012 | dagarser

  2. das mit dem Haben will kenn ich. Hier meine neueste Errungenschaft:
    http://www.hogueknives.com/pages/ex-f01-specifications.php

    Unterliegt in Deutschland dem Führverbot. Aber: meine Waffenbehörde akzeptiert die Benutzung als Angel-,Jagd- und Outdoor-Messer. Ich kann schließlich schlecht im Boot dem frisch gefangenen Kabeljau mit der .45er den Fangschuß geben …

    Dein Messer sieht auch gut aus. Darf ich fragen, wieviel Du gezahlt hast ?

    • Fesch! Das deutsche Führverbot – naja, da sag‘ ich jetzt lieber nix dazu…

      (Messe)Preis fürs RBB: € 85,-

      • 25€ unter Liste ist schon ok!
        Das Fuehrverbot ist, weil bloed formuliert tw umgehbar. Ich nehm Dinge wie das Boeker Plus TUF. Fuer meine beste Ehefrau von Allen habe ich das Boeker RNRAudacity gekauft. Das gefiel mir so gut, dass ich auch fuer mich eines beschafft habe.
        Fuer Liebhaber wirklich feiner Ware empfehle ich einen Besuch beim Messerkoenig in Wien.
        Aber Vorsicht! Vorher einen Stacheldraht ins Geldboersel tun.

  3. Diesen Austauschbaren Glasbrecher gibt es zu allen Jim Wagner Messern, ich habe die auch beim Urban Survival. Die hier gezeigte Recurve Version ist wahrscheinlich fuer Jaeger interessant, ich persoenlich wuerde die Meiselklinge vorziehen. Gusto und Watschen halt…….

    • Sie hatten eh verschiedene Ausführungen da, ich hab‘ mich halt für die mir am alltagstaulichsten erscheinende Variante entschieden. Kaum zu Hause allerdings den Glasbrecher durch den „pen-clip“ ersetzt. Nettes Gerät, würde mir in den A….. beißen wenn ich’s nicht gekauft hätte…

  4. Die wissen es! Sicher!

  5. Josef Eichelmann

    Danke für die ausführlichen Informationen.
    Josef

  6. Ich bin fest davon überzeugt das die wissen was sie tun!
    HG
    Longcolt

    Ps. Das Messer ist klasse!

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s