Nationalfeiertag 2012

Heute ist der Österreichische Nationalfeiertag, ein Grund zum Feiern? Der Bundespräsident hält an diesem Tag immer eine Rede, warum sollte ich das nicht auch machen? Also bitte:

Zum Nationalfeiertag

Seit 1955 wird in Österreich alljährlich am 26. Oktober der Nationalfeiertag begangen, ein Gedenktag für das Wiedererstehen der Republik Österreich nach der Katastrophe des 2. Weltkriegs.

Laut Staatsvertrag mit den Signatarstaaten vom 15. Mai 1955 hatte bis zu diesem Datum der letzte Besatzungssoldat Österreich verlassen zu haben, außerdem wurde an diesem Tag vom Nationalrat die immerwährende Neutralität beschlossen und in den Verfassungsrang erhoben. Österreich war frei, die „4 im Jeep“ waren Geschichte.

Unser Land hat sich dieser Freiheit auch als würdig erwiesen, als neutraler Verhandlungsort zwischen den Großmächten während des „Kalten Krieges“, aber auch als humanitärer Helfer während des „Ungarischen Volksaufstands“ 1956 und des „Prager Frühlings“ 1968, auch beim Fall des „Eisernen Vorhangs“ 1989 hatten wir mehr als bloß eine „Beobachterposition“ inne. Auch beim Jugoslawien-Konflikt in den 1990er Jahren war die Republik Österreich bereit ihre nationalstaatliche Souveränität notfalls mit Gewalt zu verteidigen.

Der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts muß sich Österreich also nicht schämen, im Großen und Ganzen haben wir das schon recht gut hinbekommen. Wohin aber steuert unser Land in diesen Tagen? Inwieweit sind wir noch die Herren in unserem eigenen Land, sind wir noch neutral, geschweige denn souverän?

Heute feiern wir die Wiedergeburt unseres Landes, die Wiedererlangung unserer Selbstbestimmung, das Ende der Fremdherrschaft. Doch haben wir auch Grund zu feiern? Zugegeben – Österreich ist derzeit nicht besetzt, die „4 im Jeep“ patrouillieren nicht mehr durch unsere Straßen. Aber sie stehen schon in den Startlöchern, jetzt heißen sie halt EUROGENDFOR. Unsere größte Bedrohung heißt nicht mehr UdSSR, sondern EUdSSR, „Selbstbestimmung“ können unsere Politiker heute nicht einmal mehr buchstabieren, geschweige denn umsetzen.

Wir sitzen auf dem falschen Dampfer, wenn wir schon nicht umsteigen können, so müssen wir wenigstens den Kurs wechseln solange es noch geht!

Am Nationalfeiertag findet in der Bundeshauptstadt traditionellerweise die große Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres auf dem Wiener Heldenplatz statt, jenes Heeres, das schon allein aufgrund des Staatsvertrags die Neutralität zu schützen und verteidigen hat. Jenes Heeres, das schon seit seinen Anfängen als „B-Gendarmerie“ ungeliebtes und unterfinanziertes Stiefkind der österreichischen Innenpolitik war, dennoch aber stets die gestellten Aufgaben bravourös gemeistert hat. Jenes Heeres, dem man den untragbarsten Minister aller Zeiten, UMAZ Darabos, als Minister vor die Nase gesetzt hat.

Wer den heutigen Nationalfeiertag begeht, wer den Sinn dieses Tages versteht, wird nicht umhinkommen auch den Sinn unserer allgemeinen Wehrpflicht zu verstehen und zu bejahen. Wenn unser Staat erhaltenswert sein soll, dann muß der Erhaltungswille auch aus der Bevölkerung kommen. Der freie Bürger, der seine Heimat zu verteidigen bereit ist, ist der Grundbaustein eines jeden Staatswesens. Wer diese Grundlage abschaffen möchte hat auch mit der Republik Österreich nichts Gutes im Sinn!

Ich habe die „Verkleidung“ in diesem Video nicht zufällig gewählt, ich war beim Bundesheer und ich bin stolz darauf. Mag auch vielleicht nicht alles so sein wie es sein sollte, so ist doch die bewaffnete Landesverteidigung nicht lediglich eine Bürgerpflicht, sondern vielmehr auch ein Bürgerrecht. Das dürfen wir uns nicht nehmen lassen!

Es lebe das Österreichische Bundesheer! Es lebe die Republik Österreich!

Ich habe das auch als Video aufgenommen, ein Experiment, ich bitte die schlechte Qualität zu entschuldigen!

27 Antworten zu “Nationalfeiertag 2012

  1. Pingback: Nationalfeiertag 2013 | dagarser

  2. nicht schlecht !!
    ud die qualität naja fürs erste mal auch passabel
    hoffentlich gibts bald wieder ein video
    BRAVO !!!

  3. Zum einen Hochachtung für den Mut, in der heutigen Zeit klare Position, noch dazu uniformiert, zu beziehen. Zum anderen hat Dargaser meine Stimme bei jeder Bewerbung um ein politisches Amt (Verteidigungsminister-Uniform steht ihm gut, Innenminister- seine Haltung zu brennenden Problemen in der Republik gefällt mir) . Also auf gehts. Und von den Unterstützern wird scheinhalber die Internationale angestimmt , so steht dem Gelingen nichts mehr im Wege.

  4. Es gab schon einmal einen Gefreiten aus Österreich……………

  5. Der Nationalfeiertag ist heute nur mehr ein Gedenktag an die damalige Souveränität. Österreich wird von Verbrechern regiert. Fischer, Spindelegger und Faymann haben den Lissabonvertrag unterzeichnet und den ESM Vertrag. Sie haben damit eindeutig gegen den Willen unseres Volkes gehandelt. Österreichs Steuergelder werden ins Ausland verschenkt und stehen uns nicht mehr zur Verfügung. Das ist Hochverrat. So nebenbei ruiniert Darabos gerade unsere Landesverteidigung.

  6. Pingback: Wochenrückblick 43/2012 | dagarser

  7. Nix President !
    Verteidigungsminister,den Schneid hat er !

  8. Ich habe inzwischen die Rede des BP gehört (im Original) es war einfach jämmerlich und noch ärger die Rede des Wehrdienstverweigerers. Daher bleibe ich dabei: Dagarser for President!

  9. Grundsätzlich: Nein!

    Und „Auch beim Jugoslawien-Konflikt in den 1990er Jahren war die Republik Österreich bereit ihre nationalstaatliche Souveränität notfalls mit Gewalt zu verteidigen.“
    Also, als die ganzen deutschen Kampfjeets über Österreich flogen, in Richtung Serbien, hab ich unsere sogenannte Neutralität nicht wirklich wahrgenommen, es war wohl eher das Gegenteil der Fall, der neutrale Staat war Handlanger, Untertan für einen der schrecklichsten Angriffskriege auf europäischer Erde.

    In der heutigen „Kurier“ befindet sich dazu auch eine gute Karikatur von Pammesberger und.ein gutes Interview mit einem österreichischen Urgestein.

    • Was haben unsere Truppen denn an der österreichisch-slowenischen Grenze gemacht? Was war als die MiG in Klagenfurt (?) gelandet ist?

      • Man hätte die MiG abschießen sollen, oder den Luftraum sperren.

        • Was wohl aus der MiG geworden ist? Ich kann mich noch erinnern, irgendwann in den 90ern bin ich in einer Bar mit einer Journalistin ins Plaudern gekommen, die hat mir erzählt daß sie das gerade (für NEWS?, weiß ich nicht mehr sicher) recherchiert hat, bis hin zu einem Termin beim damaligen GTI Majcen, aber immer nur gegen eine Wand gelaufen ist.

          Zum Abschießen: Ob unsere Draken damals gegen eine MiG Chancen gehabt hätten? Und von Slowenien aus ist eine MiG so schnell in Klagenfurt, so schnell haben’s damals wahrscheinlich nicht einmal „Alarmstart“ sagen können…

    • Irgendwie kommt mir vor, als hätte es noch andere Angriffskriege in Europa gegeben. Und solche, die schrecklich genug waren.

  10. Pingback: Nationalfeiertag! « -noricus-

  11. Hahaha was für ein komischer Auftritt und verkleidet auch noch, Dagarser es ist noch nicht Fasching 😀

  12. Klasse gemacht.
    Leider ist beim Video oftmals ein knacken zu hören. Da scheint das Mikro etwas zu lauf eingestellt gewesen zu sein.
    Aber Übung macht den Meister und Du könntest in Erwägung ziehen, auf einen Videoblog umzusatteln. Oder evtl. auf Podcasts von Deinen Blogbeiträgen.

    Leider fand meine Idee mit dem Webradiokanal von und für Waffenbesitzer keine wirkliche Interesse, was aber auch durchaus auch eine Möglichkeit wäre verbal die LWB und Interessierte zu erreichen.

    • Ja ich finde auch das der Dagarser zu besonderen Anlässen lieber einen Podcast rausbringen sollte anstatt ein Youtube Video zu machen bei dem er rüberkommt wie der „Diktator von Gars“.
      Videos sind eine schwierige Sache wenn man nicht wirklich viel Erfahrung mit diesem Medium hat.
      Übung macht auch hier den Meister.

    • Ja, das hab‘ ich noch nie gemacht, das wird auch die Ausnahme bleiben.

      Hat aber viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die Neujahrsansprache. Aber ansonsten bleibe ich bei dem was ich – wie ich meine – kann.

      Ich find’s jedenfalls witzig, und damit hat es für mich den Zweck schon erfüllt.
      Was aber natürlich nichts am Inhalt ändert!

  13. Wunderbar! Dagarser for President!

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s