Das kann ja heiter werden…

Das „Team Stronach“ auf dem Weg zur Klubgründung – offenbar ist da alles frei nach Sinowatz „sehr kompliziert“. Ich habe dazu jetzt einen lustigen Artikel im Standard gelesen, eigentlich ist es unglaublich.

Der Klub, der ja noch gar nicht offiziell gegründet ist, verfügt immerhin schon über einen Klubobmann, den umtriebigen Robert Lugar, auch so eine Lichtgestalt, mit dem Einbringen des Antrags auf Klubgründung hat es aber aufgrund eines (völlig logischen) Formalfehlers vorerst nicht geklappt.

Nicht nur deshalb scheint Lugar nicht ganz so fest im Sattel zu sitzen:

Sein Kollege Erich Tadler sagt, Lugar sei nur Sprecher für die Verhandlungen mit Prammer, der Klubchef soll dann in einer „demokratischen Wahl“ gewählt werden.

Ein Kasperltheater, noch nicht einmal g’scheit gegründet geht das Kompetenzgerangel schon los. War aber nicht anders zu erwarten.

Wenn das so weitergeht wird das mit dem „Team Stronach“ nichts, welches Ziel wird sich der Milliardär dann stecken – Boundespräisidäint?

Übrigens: Im Februar habe ich in meinem Artikel „Ganz nett“ über Rudolf Fußi folgendes geschrieben:

Jedenfalls ein sehr schöner offener Brief von Herrn Fußi, ich bin schon gespannt wo er seine Expertise in Hinkunft einzubringen gedenkt – und wie lange er’s dann dort aushält. Wir werden es erleben.

Wir haben es erlebt: Fußi berät nun Frank Stronach! (Die Presse) Noch so ein „Fähnlein-wechsle-dich“…

8 Antworten zu “Das kann ja heiter werden…

  1. Pingback: Wochenrückblick 44/2012 | dagarser

  2. Hörts mir bloß auf mit diesem Stronach!
    Wie buchstabiert man „false flag operation“? Richtig: S-T-R-O-N-A-C-H !!
    Ist es denn niemanden aufgefallen, wie sanft diese Möchtegern-Partei von den anti-blauen Parteien behandelt wird, obwohl Frank Stronach etliche FPÖ-Themen besetzt?
    Stronach ist nix anderes als eine konzertierte Aktion, um der FPÖ möglichst viele Stimmen zu nehmen.
    Und die Medien spielen bei dieser Schmierenkomödie gerne mit:
    Die FPÖ wir als rechtlastig, rechtsextrem – als gaga porträtiert und Stronach sanft als Alternative dargereicht.
    Stonach ist FPÖ light bzw deren politisch korrekte Version – aber nur bis zu den nächsten Wahlen. Danach verschwindet diese „Partei“ ebenso wie seinerzeit das LIF unter Heide Schmidt.

    • Ja, „Stronach“ ist die FPÖ light, er ist ja noch nicht ganz auf ihrem Niveau, und hat den Bodensatz noch nichtmal angekratzt.
      Übrigens ist rechtsextremes Gaga wie es die FPÖ schon seit Jahren den armen Österreichern um die Ohren haut, kein Qualitätsmerkmal.

  3. …..der Stronach ist das Produkt der österreichischen Politfarce – aber, eh schon wurscht….soooooo kann es nicht weiter gehen….kein denkender Mensch, ausser Systemgünstlinge, können das alles noch ertragen….wenn Stronach kein Privatwaffengegner ist und für die Wehrpflicht, dann warum nicht auch Stronach….

  4. georg zakrajsek

    Das ist er!

  5. Trotzdem wären mir Stronach oder Lugner lieber als Fischer. Die sind wenigstens volksverbunden und keine Volksverräter (Lissabon, ESM). Fischer hat uns an die Brüssel-Diktatur ausgeliefert, gegen unseren Willen. Dagarser for president ist aber auch ok.

    • „volksverbunden“, „Volksverräter“, „Lissabon“, „ESM“, „Brüssel-Diktatur“… „gegen unseren Willen“…

      You’re a god damn genius!

  6. Fussi??? war das nicht der Abfangjäger gegener, der beim Fliegercorps nicht genommen wurde und dann beim ultralinken Flügel der SPÖ aufgetaucht ist?

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s