Asyl

Asyl bzw. Asylmißbrauch ist ein brennendes Thema. Es ist grundsätzlich ja gut, daß verfolgte und somit besonders bedrohte Personen die Möglichkeit haben in einem sicheren Drittland um Asyl anzusuchen, Mißbrauch durch Scheinasylanten, die nur mit dem Ziel unsere Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen, in unser Land kommen ist hingegen abzulehnen und auch abzustellen.

In diesem Zusammenhang habe ich ein interessantes Erkenntnis des Asylgerichtshofes gefunden, kurz zusammengefaßt geht es um eine offensichtlich minderjährige Russin die über Polen nach Österreich eingereist ist um hier angeblich bei ihrer asylberechtigten Schwester unterzukommen. Das Asyl wurde abgewiesen, dagegen hat die Russin Beschwerde eingelegt und laut vorliegendem Erkenntnis wurde die Beschwerde vom AsylG abgewiesen.

Das Erkenntnis ist sehr lang, aber durchaus lesenswert, die von der Beschwerdeführerin vorgebrachten, allerdings – vorsichtig formuliert – nicht ganz stimmigen Angaben werfen ein bezeichnendes Licht auf diese Person.

Auch die asylberechtigte Schwester, bei der die junge Russin leben möchte wurde befragt, sehr aufschlußreich, wenn man sich deren Lebensumstände näher ansieht kann man durchaus Verständnis für den Wunsch auch in dieses gelobte Land zu kommen entwickeln:

Befragt nach den eigenen Wohnverhältnissen erklärte die asylberechtigte Schwester der Beschwerdeführerin zeugenschaftlich, sie wohne in einer Vierzimmerwohnung mit 96m2, die Miete betrage 950 Euro und werde von der Bezirkshauptmannschaft bezahlt. Dort lebe sie mit ihren vier Kindern und mit ihrer jüngeren Schwester. Sie bekomme Kinderbeihilfe und Kinderbetreuungsgeld, das seien etwa 1100 Euro im Monat, jeden zweiten Monat erhöhe sich dieser Betrag um weitere 1000 Euro. Ihre Kinder seien in der Schule bzw. im Kindergarten. Ihr jüngstes Kind sei erst einige Monate alt. Der älteste sei sieben Jahre und gehe in die Schule, ihre Tochter sei erst 16-18 Monate.

 Weiters erhalte sie für ihre Schwester 80 Euro pro Monat und 110 Euro für die Miete aus der Grundversorgung. Der Vater der Kinder zahle keinen Unterhalt, er arbeite nicht, er besuche einen Deutschkurs.

Ja, wo kriegt man schon eine 96m²-Wohnung bezahlt, wenn – was wahrscheinlich ist – noch ein paar Kinderlein dazukommen geht sich sicherlich auch eine noch größere Bleibe aus. Die zahlt dann natürlich auch wieder die Bezirkshauptmannschaft, ob die arme Asylberechtigte dann aus der Grundversorgung aliquot mehr Mietzuschuß (!) erhalten würde weiß ich nicht, würde sich aber schon gehören.

Ernsthaft: Wenn das kein Mißbrauch unseres Asylsystems ist, dann weiß ich auch  nicht. Es ist unfaßbar.

36 Antworten zu “Asyl

  1. Pingback: Wochenrückblick 45/2012 | dagarser

  2. Solange Politiker Staatsgeld nicht für das Volk verwalten, sondern ausschließlich ihre Lobbys füttern und Korruption Großteiles als Kavaliersdelikt gehandhabt wird, wird sich in der Bananenrepublik Österreich auch nichts ändern.
    @ Asylantenpolitik : Auch Armut und deren Bekämpfung ist ein Geschäft an dem viel zu verdienen ist !
    Ich halte es mit Thilo Sarrazin: Keine Transferleistungen vom Staat zum Bürger ohne vorherig Leistung !

  3. Mir ist es egal ob jemand Steuer hinterzieht, Hanf anbaut oder was Illegales besitzt. Mich stört, dass ich total abgezockt werde: Einkommenssteuer, Grundsteuer, Kanal, Wasser, KESt, KFZ, Vignette, Parkpickerl, Tourismusabgabe, Mehrwertsteuer, NOVA, Tabaksteuer, Seuchenabgabe, ORF, …es hört nicht auf.
    Die eingenommenen Steuern werden aber gar nicht für uns Bürger verwendet, sondern gehen nach Griechenland, Brüssel, Euratom, Kyoto, Kultusgemeinde, Asylanten, … Mindestens 80 % meiner Arbeit gehen mit Abgaben drauf.
    Der verantwortungslose Umgang mit den Einnahmen regt mich auf; besonders, weil es nach dem Doublin Abkommen gar keine Asylanten bei uns mehr geben kann.
    Man sollte glauben, dass uns die Empfänger dankbar sind, aber weit gefehlt. Wir sind die Bösen, wenn die Asylantenkinder im Hort Schweinefleisch essen dürfen, oder der Nikolaus kommt. Von der Justiz ganz zu schweigen, denn dort sind die Opfer die Schuldigen und den Tätern muss geholfen werden.

    • Wenn man Dublin folgt, dürfte es bei uns überhaupt keine Asylanten geben, da hat Margot vollkommen recht. Wer die Leute hier läßt, bricht nationales und internationales Recht.

    • Du bist wahrlich der Phänotyp der rechtsextremen Herdmutti!

    • Nein mir ist es zum Beispiel nicht egal ob einer Steuern hinterzieht, nämlich deshalb weil ich (und Du) die ehrlichen Dummen sind die dann die Steuerlast tragen während Unternehmen ihre Gewinne in steuergünstige Länder verlagern indem sie die Firmensitze dorthin verlagern. Hat übrigens endlich auch Schäuble erkannt. Ich rede auch von Geldadel der das Geld in die Schweiz versteckt usw. während dem Normalverdiener das gleich vom Lohn abgezogen wird.
      Würden die alle ihren korrekten Beitrag leisten könnte die Steuerlast möglicherweise für alle sinken.

      Aber das ist nur eines von vielen wo ich widerspreche. Margot, Du siehst nur die Ausgabenseite aber die andere Seite siehst du nicht.
      Du willst feine Straßen,Du willst saubere Umwelt, Du willst wie selbstverständlich alle Leistungen und Rechte nehmen aber zahlen willst Du nicht.
      Wenn Du aber glaubst das könne der Private besser dann zahlst Du statt Steuer eben Preise, mit dem Unterschied dass die höher sind als die Steuer, soll ja noch Gewinn hängen bleiben.

      Und die Kosten für Asylanten sind verschwindend klein gegen die übrigen Kosten, etwadie für Kriegsführung aber das Geschrei darüber ist riesengroß.

      • Wie immer argumentieren Sie mit zig Beispielen aus völlig anderen Bereichen, um das eigentliche Problem kleinzureden. Fakt ist und bleibt – wie wenig das auch angeblich kosten mag – das es in Österreich eigentlich keine Asylanten geben kann. Ich frage mich auch, wie es möglich ist, daß Russen oder auch Serben hier überhaupt einen Asylantrag stellen können – sind diese Länder Diktaturen??
        Wie auch immer, auch in der s.g. Ausländerfrage gibt es verbindliche rechtliche Normen – warum werden gerade diese von Menschen wie Ihnen immer ignoriert bzw. als nicht bindend angesehen?

  4. Leute, macht euch nicht zu große Sorgen. Es geht ja schon alles den Bach runter. Da wird auch für unsere Gäste und unsere eigenen Staatszerstörer kein Geldtransfer mehr stattfinden können. Dann verlassen uns sehr viele, die nicht gekommen sind um uns zu helfen, wieder von alleine.
    Die einzige Sorge, die wir dann haben müssen wäre, daß wir verdammt aufpassen sollten, wer und dann helfen möchte! Keine Macht den Banken (und ihrer Besitzer)!

    • ….die Schmarotzer an den Börsen , die Zocker und Überrreichen sind das Problem die leistungslos Einkommen absahnen und mit Nichtstun ganz andere Summen kassieren….

      Jörg!
      Das Problem an diesen Leuten ist das sie die Macht haben und sich die Gesetze zurecht biegen wie sie wollen oder gleich Politiker oder ganze Parteien aufkaufen oder finanziell unter die Arme greifen.
      Das sie genau so Schädlich für die Menschheit sind das bestreite ich garnicht.

      • Richtig ! Und deshalb lassen wir uns prima gegeneinander auspielen von denen während die Strippenzieher sich ein schönes Leben machen.

        Wir Einheimischen gegen Fremde, Junge gegen Alte, Arbeitnehmer gegen Arbeitslose ( Faulenzer genannt) .

        Die die nicht viel haben oder denen noch genommen wird (Mittestand ) hauen sich untereinander die Köpfe ein ,lassen sich von Billig- Parolen oder Gazetten oder Blöd TV steuern wie Lemminge während die Großkopfigen sich kaputt lachen.
        http://wer-ist-reich.de/

        Und wir regen uns auf über Menschen die in Not Zuflucht suchen oder einfach nur Geborgenheit.

        http://wer-ist-reich.de/das-dorf/das-dorf.php

  5. Es ist kein brennendes Thema, aber hier wird feste gezündelt damit.

    „Deutschland den Deutschen – Ausländer raus“….macht weiter so mit dumpfen Naziparolen.

    Bei mir in meiner Gegend sind kürzlich braune Idioten genau mit diesen Themen gröhlend durch die Straßen marschiert, Ausländer rrrraus, Gegen Islamisierung, gegen Asylanten.. bla blubbb…..

    Ihr haut auf Leute drauf die Hilfe suchen, die aus einem Kriegsgebiet fliehen, die jung sind und Kinder in die Welt setzen ( brauchen wir doch aber bitte blond und arisch gelle ) Dass die soviel Geld hat und Platz braucht liegt wohl auch an den Kindern .“Ach jetzt hecken die Ausländer noch bei iuns, fürchterlich wenn sie die Arischen und Blonden , die reine Rasse verdrängen…..“
    Ja natürlich träumt jeder von einem besseren Leben als wie in zerbombten oder von Idioten regierten Ländern.

    Nicht die Schmarotzer an den Börsen , die Zocker und Überrreichen sind das Problem die leistungslos Einkommen absahnen und mit Nichtstun ganz andere Summen kassieren, nein die hilfebedürftigen kleinen Leute geht ihr an und spielt sie noch gegeneinander aus (Rentner gegen Asylsuchende ) Nicht die großangelegte Steuerhinterziehung der Großkopferen sind das Problem für euch, sondern der relativ geringe Teil der Asyl und Sozialmißbrauchfälle,- Klingt fast so wie bei Waffenmißbrauch wo doch Einzelfälle aufgebauscht werden und ihr so protestiert ?
    Wenn jemand einen Rechtsanspruch hat auf Sozialleistungen dann prüft das eine Behörde und wenn der Anspruch zu Recht besteht geht das euch NICHTS an , so wie andere euer Rechtsanspruch auf Waffen NICHTS angeht.
    Wir wollen eine humane Gesellschaft wo auch Schwache und Hilfebedürftige gut genug leben können und nicht den Müll durchsuchen müssen und keine Egoistengesellschaft wo der Ellbogen regiert.Das ist übrigens der Unterschied zur Tierwelt Margot.

    Wenn die Menschen arbeitsam, anständig und rechtstreu sind ist mir die Herkunft und die Hautfarbe scheißegal. Innendrin sehr ihr kein wenig anders aus, ihr seid nur woanders geboren und das ist nicht mal euer Verdienst .
    Als 1990 die deutschstämmigen Kasachen ohne Notlagen von der CDU in Massen reingeholt wurden und Sozialwohnungen und Stütze bekamen hat sich kein Schwein beschwert, klar waren ja „Doitsche “

    Wenn ihr eine andere Republik wollt dann wählt so aber bitte schickt uns nicht wieder so einen kleinen Heini aus Braunau, den könnt ihr behalten und auch neue Haiders und solch Pack.

    @ Nachtbomber. Ich frage mich beim Lesen dieses Blogs wirklich wer hier dekadent ist und warum hier Hopfen und Malz verloren sind. Und jetzt sperrt mich meinetwegen oder gebt mir Tiernamen,.. aber hört auf so zu tun als geht es hier um Legalwaffenbesitz, Sportschießen und Jagd.

    • Und jetzt sperrt mich meinetwegen oder gebt mir Tiernamen,.. aber hört auf so zu tun als geht es hier um Legalwaffenbesitz, Sportschießen und Jagd.

      Nicht doch Jörg, warum sollte ich Sie sperren? Dafür amüsiert mich Ihr ständiges im-Kreis-laufen viel zu sehr.

      Übrigens: Das „Motto“ dieser Seite lautet „Politik, Waffenbesitz, Schießsport, Jagd“, steht schön groß oben. Merken Sie etwas? Was steht denn an erster Stelle?

      Bitte um Nachsicht wenn ich Ihre Unzufriedenheit mit Ihrer Lebenssituation nicht teile, wenn Ihre Ergüsse für Sie aber therapeutisch wirken freue ich mich für Sie.

    • Bla,bla,bla……….
      Nich ein „geringer Teil“,sehen Sie der Berliner Bürgermeister höchstselbst hat ja gesagt das zB in Berlin 50% der TR Sozialhife beziehen.

      Und den „kleinen Heini aus Braunau“ den habt IHR gossgemacht.
      Bei uns konnte der noch nicht mal Kunstmaler werden. :o)))

    • @Jörg
      Das mit der Dekadenz und den falschen Leuten helfen bezieht sich auf alle Schichten und alle Leute und nicht nur auf Asylanten.

      Wenn jemand aus seinem Land fliehen muss weil er bei der „falschen“ Partei Mitglied war, zu einer verfolgten Minderheit gehört oder weil er dummerweise einer Gruppe religiöser Personen angehört die gerade im Land des Flüchtlings abgeschlachtet werden dann habe ich nichts dagegen wenn er in Österreich aufgenommen wird.
      Wenn aber einer daher kommt weil er sich in seinem Land aufgrund ökonomischer Umstände keine (dekadenten) Luxusartikel oder den westlich (dekadent/verschwenderischen) Lebensstil leisten kann so bin ich sehr wohl der Ansicht das er in Österreich falsch ist.
      Auch wenn jemand als Flüchtling zu uns kommt und glaubt das er im Gastgeberland Straftaten verüben kann weil das in seinem Herkunftsland auch üblich ist so ist er in Österreich ebenso an der falschen Adresse gelandet.

      Auch auf die Gefahr hin das ich als Kommunist beschimpft werde so bin ich der Ansicht das jemand der hier Asyl ansucht und die oben genannten Kriterien erfüllt sollte auch zum einheimischen Arbeitsmarkt zugang haben.
      Gleiches Recht, gleiche Pflichten und gleiche Sozialtransfers für alle in Österreich lebenden Personen!

      Aber genau da geht etwas total schief.
      Da wundert es mich nicht das der typische Mindestrentner verbittert ist weil er selber mit ca. 700 bis 800 Euro im Monat auskommen muss und weniger Vergünstigungen und Sozialtransfers erhält als irgend ein Zuwanderer mit Familie der nicht einmal arbeiten geht.

      Oder das gewisse Ethnien bei der Vergabe von Gemeindewohnungen in Wien bevorzugt werden was Wohnungsgröße, Wartezeit und Mietkosten betrifft.

      Oder das auf gewisse Leute mit speziellen Religionsbekenntnissen mehr Rücksicht genommen wird und diesen Leuten mehr Rechte eingeräumt werden als jenen die zum Beispiel dem römisch-katholischen, evangelischen, jüdischen, oder budistischen Glaubensbekenntnissen angehören oder gar gottlose Atheisten sind.

      Genau solche Sachen schüren den Ausländerhass mehr als irgend ein Geschwafel oder Geschreibsel in einem Blog.

      Wie ich oben bereits geschrieben habe wäre das beste alle wirklich gleich zu behandeln mit gleichen Rechten und Pflichten und solange es da eine Schieflage gibt wird es auch immer den Hass und Neid auf die anderen geben.

    • Im Grunde, zerstörst Du Deine gesamte Argumentation, Jörg, wenn Dir nichts besseres einfällt als auf „die Schmarotzer an den Börsen , die Zocker und Überrreichen, sind das Problem die leistungslos Einkommen absahnen“ zu schimpfen. 😉
      So vorurteilsbeladenes Denken kennt man ja normalerweise nur von Rechtsextremen.

    • Hmmmm, einmal schauen……..
      Nein, Grosskapitalist bin ich keiner.
      Mit meiner Ahnenreihe gehe ich auch nie und nimmer als arisch durch.

      Vorschlag Joerg: Ich zeige dir einmal ein paar huebsche Ecken meiner neuen Wirkungsstaette Frankfurt. Die hast Du sicher noch nicht gesehen.

      Ich glaube aber nicht das Du dazu Lust hast. Es koennte an deinem Weltbild kratzen.

      Allerdings macht es ja in .de wirklich keinen Unterschied wen Du waehlst. Bleib also bei den Sozialisten. Sorry, bei mir heissen sie so. Sozialismus und Demokratie beissen sich in meiner Erfahrung.

      • Natürlich gibt es Ausländerghettos, die gibt es übrigens auf der ganzen Welt in jeder westlichen Großstadt und das seit Jahrzehnten.In der Fremde haben Menschen das Bedürfnis zusammenzurücken mit Vertrautem.Das haben Deutsche im Ausland auch gemacht und Kolonien gebildet.

        Ich kenne übrigens das von Berlin Neuköln….und diese Bilder sind auch in meinem Weltbild – aber alle Bilder .Die vom Müll und Dreck..
        Auch die der Leute die nett und freundlich waren.

        Deine Erfahrungen sind unvollständig, da fehlt noch viel.
        Demokratie funktioniert nur wenn das Soziale nicht zu kurz kommt.

        • Ein gewisses Mass an selektiven Lesen muss ich Freund Joerg schon vorwerfen.
          Ich bin Oesterreicher. Von Geburt, mit Leidenschaft, aus Ueberzeugung.

          Das hindert mich nicht daran mich den Gebraeuchen und Gesetzen meines jeweiligen Aufenthaltsortes konform zu verhalten.Auch wenn es schwer faellt.
          Sind sie fuer mich absolut nicht ertraeglich gehe ich dort nicht hin. Gestern habe ich mit einem Israeli gearbeitet, morgen mit einem Ex-Ghurka. Interessanterweise habe ich als Atheist weder mit dem Juden, noch mit dem Buddhisten Probleme.
          Werte, Abneigungen und die Aufgabe einen uns.

          Weil wir beim Thema Asyl sind: Hier bin ich nicht ortskundig genug aber zeig mir in Wien ein Perser- oder Vietnamesenghetto. Die zweite Generation erkennt man schon nur mehr am Namen. Ehe und Freundschaften ausserhalb der eigenen Ethnie sind normal.

          Multi-Kulti (bloedes Wort), KANN funktionieren, aber nicht mit Inzuechtlern.

  6. Nützt Euch nichts, die haben wir hier auch.

  7. Wenn die oben genannten Angaben stimmen dann ist das wirklich die totale verarsche.
    Wenn ich dann noch bedenkte das es genug einheimische Leute gibt die alleinerziehend sind und sich mehr schlecht als recht finanziell über Wasser halten können und keinen Cent vom Staat bekommen dann wird mir schlecht.

    Ich frage mich immer wieder warum der Staat anscheinend jeden Fremden mehr bevorzugt als die Einheimischen.
    Oder warum der Faule mehr bevorzugt wird als der Fleißige?
    Scheint wirklich so zu sein das wir in einer total auf den Kopf gestellten, kranken, dekadenten Welt leben wo sich der klassische Hausverstand schon lange verabschiedet hat.

  8. Unser Staat (unsere Politiker) sind komplett wahnsinnig. Und wir lassen uns das gefallen!

    • …..kann mir eigentlich irgendeiner sagen, was 90% der Menschen in den „Zahlerländern“ von dieser EudssR. haben – außer zahlen natürlich….

    • Offenbar WOLLEN „wir“ uns das ja gefallen lassen.
      Wäre dem nicht so hätte eine gewisse Partei die absolute Mehrheit.
      Und solange dem nicht so ist gehe ich davon aus- JA die Mehrheit der Bürger lässt sich das gefallen. (leider)

  9. Gemittelt 2.740€ Netto / Monat ist eine Summe, für die eine alte Frau lange stricken muss…
    Und das für Nichtstun! Respekt.
    Dafür müsste ich zusätzlich zu den 162,5 Grundarbeitsstunden pro Monat noch Einiges an Überstunden ableisten. Hat jemand der österreichischen Kollegen mal ein Link zum Asyl- Anmeldeformular für mich?

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s