Wochenrückblick 48/2012

In der vergangenen Woche habe ich über einen schönen Artikel berichtet, wieder einmal über die Erlangung der Staatsbürgerschaft philosophiert, gemeint daß das ZWR noch nicht alles gewesen sein kann, über Waffen und Vollidioten geschrieben, einen gelungenen Fall von Notwehr beleuchtet und schließlich einen Blick auf einen Auftritt Frank Stronachs im TV geworfen:

  • Oft kommt es ja nicht vor, zeitweise findet man aber doch noch einen guten Artikel zum Thema Waffenbesitz. Es gibt sie noch, die guten Journalisten, das habe ich am Sonntag festgestellt.
  • Was macht eigentlich einen Staatsbürger aus? Kann man österreichischer Staatsbürger und gleichzeitig türkischer Bürger sein? Das habe ich am Montag zur Diskussion gestellt, fest steht scheinbar: Mehr Imame braucht das Land
  • Das Zentrale Waffenregister gibt es ja bereits, ich fühle mich auch schon viel sicherer. Trotzdem sind wir alle noch immer von fürchterlichen, unregistrierten Gefahrenquellen umgeben. Am Dienstag habe ich folglich meine Ideen für weitere Register vorgestellt, sicher ist sicher: Wann kommt endlich das ZMR?
  • In einem Kommentar zu meinem Artikel vom Dienstag meinte einer meiner Leser daß ich mich darüber informieren solle was eigentlich eine „Waffe“ ist, außerdem hat er beklagt daß jeder „Vollidiot“ an eine Waffe gelangen könne. Das habe ich mir natürlich zu Herzen genommen und dieses Thema gleich am Mittwoch aufgegriffen: Von Waffen und Vollidioten
  • Bewaffnete Selbstverteidigung in Österreich? Es geht doch! Das habe ich am Donnerstag anhand einer solchen gelungenen Aktion festgehalten, auch wenn mir ein paar „Fehler“ dabei aufgefallen sind.
  • Mir erschließt sich nicht, welche Faszination vom Einstieg Frank Stronachs in die österreichische Innenpolitik ausgeht. Ich nehme aber zur Kenntnis, daß zahlreiche meiner Leser, aber auch Leute aus meinem persönlichen Bekanntenkreis, deutliche Sympathien für diese – in meinen Augen – skurrile Figur hegen. Das ändert aber nichts an meiner Meinung, jeder öffentliche Auftritt Stronachs bestärkt mich noch darin. So etwa ein „Interview“ das er dem ORF gegeben hat, darin sah ich am Freitag endgültig die Demontage des Frank St.

Am kommenden Montag vor einem Jahr, am 3. Dezember 2011, habe ich meinen ersten Artikel auf dieser Plattform veröffentlicht. In diesem Jahr ist mir dieses Blog – und natürlich auch meine Leser – sehr ans Herz gewachsen, immerhin kann ich mich mittlerweile auch über mehr als 140.000 Zugriffe auf diese Seite freuen. Ich werde mich heute hinsetzen und für morgen einen schönen Rückblick auf die ersten zwölf Monate von dagarser verfassen, „Aufreger“, Statistiken etc. Ich freu‘ mich schon darauf!

Einstweilen jedenfalls ein schönes Wochenende!

Eine Antwort zu “Wochenrückblick 48/2012

  1. Wieder eine Woche, zu der man dem Dagarser gratulieren kann. Schön sind auch immer die Diskussionen. Manche entlarven sich dabei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s