Noch eine Woche

Heute in einer Woche ist die Volksbefragung zur Wehrpflicht auch schon vorbei, die Österreicherinnen und Österreicher werden entschieden haben und ich bin eigentlich recht zuversichtlich, daß sie richtig entschieden haben werden: Nämlich für die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht!

Man kann es drehen und wenden wie man möchte, die Wehrpflicht ist im Vergleich zu einem Berufsheer das bessere System, und zwar in jeder Beziehung. Die Argumente sind hinlänglich bekannt, für mich persönlich steht aber an vorderster Stelle die Wehrhaftigkeit und vor allem -fähigkeit der österreichischen Bevölkerung: Jeder Bürger soll im Notfall für sein Land einstehen können, es, seine Famile, seine Gesellschaft und letztlich natürlich auch sich selbst zu verteidigen willens und in der Lage sein. Das ist Bürgerpflicht, vor allem aber auch ein Bürgerrecht, wer das beschneiden möchte führt nichts Gutes im Schilde.

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten viele Gespräche zu diesem Thema geführt, mit den verschiedensten Menschen, daraus ergibt sich meine oben erwähnte Zuversicht für einen günstigen Ausgang dieser Volksbefragung – die Wehrpflicht hat, quer durch alle gesellschaftlichen, geschlechtlichen und politischen Schichten, die „Nase vorn“. Gut so!

Wenn man über die Wehrpflicht diskutiert kommt man an der Person des Norbert Darabos, seines Zeichens Verteidigungsministerdarsteller in Österreich, nicht vorbei, das ist zwar verständlich, aber demnichtzutrotz entbehrlich. Zwei Begriffe sind mir zu dieser Gestalt in den Diskussionen immer wieder untergekommen, nämlich „Amateur“ und „Dilettant“. Aber das stimmt beides nicht.

Wenn man sich den etymologischen Ursprung dieser Wörter ansieht, so bedeutet das eine „Liebhaber“, das andere eine Person, die sich an etwas „erfreut“. Weder liebt Darabos das Bundesheer, noch erfreut er sich daran, vielmehr möchte der „Historiker“ Darabos als jener Mann in die Geschichte eingehen, der das Österreichische Bundesheer zerstört hat. Es soll ihm nicht gelingen!

Wenn Darabos nun also kein „Amateur“ ist und auch kein „Dilettant“ – was ist er dann? Meine Meinung dazu ist wohl hinlänglich bekannt, er ist der „UMAZ“, der Untragbarste Minister Aller Zeiten. Aber die Hoffnung lebt, daß er nach „verlorener“ Volksabstimmung selbst Geschichte sein wird, Zeit wäre es jedenfalls. Wenn er seinen Klüngel (Kammerhofer, Ploner, etc.) mitnimmt hält sich der Schaden auch in eng absteckbaren Grenzen.

Und schon allein deshalb sollte man an der „Volksbefragung Wehrpflicht“ am kommenden Sonntag teilnehmen und sein Abstimmungsverhalten dementsprechend wählen!

Zum Abschluß noch eine kleine Anekdote: Heute hat mir ein Freund, ein Professor an der Technischen Universität i.R., erzählt, daß er früher „geraten“ hat welche seiner Studenten den Wehrdienst abgeleistet hatten und welche nicht. Meistens hatte er recht, die ehemaligen Soldaten waren jedenfalls nicht die dümmeren Studenten. Klar.

23 Antworten zu “Noch eine Woche

  1. Pingback: Wochenrückblick 3/2013 | dagarser

  2. Wenn es für ein Berufsheer ausgeht – was die Götter verhüten mögen – könnte es irgendwann sein, daß wir autochthonen Österreicher uns gegen »unser Berufsheer« werden verteidigen müssen. In solch einem Falle werde ich keine Hemmungen haben – die sind auch nicht angebracht.

    Schritt für Schritt sollen wir in die totale Diktatur der EUdSSR geführt werden. Noch haben wir demokratische Chancen, dem Einhalt zu gebieten. Wenn die vertan sind, wird es eine APO geben müssen. Was das dann bedeutet, wird jedem von uns aufrechten Österreichern klar sein. Als Freier Bürger stimme ich selbstverständlich für ein freies Österreich. Das ist nur mit der allgemeinen Wehrpflicht – genau genommen: dem allgemeinen Wehrrecht zu erreichen.

  3. Also ich glaube das wird eine knappe Angelegenheit, die meisten Leute mit denen ich rede sagen entweder „ich geh nicht hin, interessiert mich nicht“ oder „ich geh hin wenn wir schon mal gefragt werden aber ich werf in der Wahlkanzel eine Münze“.
    Da steigt mir natürlich als Wehrpflicht-Befürworter die Grausbirn auf…
    aber was kann man machen die Wähler sind entweder schon abgestumpft (motto bringt eh nix) oder desinteressiert (motto ist mir wurscht betrifft mich eh ned)

    Und das zieht sich durch alle Themen die Politik oder Gesetze betreffen.
    Es ist dem durchschnittlichen Wähler alles egal – beinahe schon apathisch.
    Gibts das oder kenne nur ich dutzende solcher Leute?

    • Kopf hoch sind nicht alle so!
      Ich habe gerade im Postkasten ein Bettelschreiben von unserem Roten Nationalratsabgeordneten bekommen
      Frechheit sowas ein A4 grosser Wahlzettel auf dem mit rotem Filzstift Prowehrpflicht angekreutzt ist ! Soll wahrscheinlich eine Vorlage für unsere Ältere Bevölkerung darstellen.
      Und auf der Rückseite eine Lügengeschichte über Arbeitsplätze die durch die Zustimmung zum Berufsheer geschaffen werden
      Die schrecken wirklich vor nichts zurück!
      ZITIERE:
      Mit Ihrer Zustimmung zum Berufsheer schaffen Sie tausende neue Arbeitsplätze.Wer uns zukünftig vor Terror schützt in Katastrophen beisteht
      tut es weil Er es gelernt hat .Als Profi nicht als „LAIE“
      Ich empfinde es als persönliche Beleidigung als ehemaliger
      Milizonär als Laie tituliert zu werden .
      Was denken Die Armleuchter eigentlich ?

  4. Was nach den Abschaffung der Wehrpflicht kommt, sieht man bei uns in Deutschland: die sozialen Bereiche bleiben auf der Strecke, denn vorher wurden die Verweigerer einfach Zivi oder gingen zu THW/Feuerwehr und ein Phänomen das von mir schon vor 15 Jahren prophezeiht wurde taf ebenfalls ein: es melden sich nur noch Möchtegernrambos und Computerkinder, die dann aber relativ schnell wieder abbrechen, weil sie überrascht festestellen müssen, dass im richtigen Leben Kondition benötigt wird, wenn man durch den Schlamm robbt. Die Abschaffung der Wehrpflicht ist ein erster Schritt in Richtung Diktatur, denn es wird die Privatisierung der Armee folgen um den Inlandseinsatz besser zu ermöglichen und dann haben wir wieder so etwas wie die SS, nur besser ausgerüstet und da darf natürlich nicht der bewaffnete Bürger im Weg stehen, deshalb läuft parallel die Totalentwaffnung – initiiert von unseren Rotgrünfaschisten, die mittlerweile die Medien fest im Griff haben und gerade daran arbeiten das Internet besser zensieren, pardon, „sicherer“ machen zu können – alles wegen der armen Kinder natürlich, nicht wahr? Nur wegen der armen Kinder marschierten die Amis auch im Irak ein und im 2. Weltkrieg erzählte man auch, dass der Russe kleine Kinder frisst – es ist bemerkenswert, wie schnell bei einem Mob aus pralinenfressenden Bachblütenfotzen das Hirn im Mistkübel landet, sobald man den Kindertrumpf auf den Tisch knallt (Alles muss enteignet und verstaatlicht werden!… Sauerei!… Aber die Kinder! … Möööh, ja dann nix für ungut…). In 70 Jahren hatten wir Hitler und Honecker und diese verblödeten Kackbratzen schreien schon wieder nach mehr Überwachung und Verboten… so langsam glaube ich, dass es der Deutsche nicht anders verdient hat, als in einer Diktatur zu leben, wird wohl bald Zeit auszuwandern.

  5. In den Querschüssen werde ich jetzt die ganze Woche das Thema Wehrpflicht behandeln. Jeden Tag ein Beitrag bis zum Sonntag. Heute geht es los mit der Katholischen Jugend.

  6. Man beachte : „Ich verspreche daher: Als Bundeskanzler werde ich die ORF-Gebühren abschaffen“,Sollte man doch darauf ankommen lassen.
    Bei dem Schmierentheater das uns gerade von den Sozis geboten wird und den Angriffen der ÖVP die in die 2010er Novelle eigenständig Verschärfungen eingebaut hat erspart sich die FPÖ viele Werbekosten.
    Die Koalition sorgt schon dafür das das 3.Lager immer stärker wird!
    Mit Spannung sind auch die Stellungnahmem nach der Abstimmung zu erwarten
    Sollte jedoch wieder Erwarten bei der Wahl die FPÖ über 30 % erreichen
    kann ja unser roter Bundeskasperl Hand in Hand mit dem Oberkommandierenden Exkommunisten!! die Europäische Linke wieder um Sanktionen gegen Österreich anflehen!
    Da haben die Kriecher ja Übung darin.Genauso wie den Wählerwillen zu Ignorieren (siehe Klestil )
    2013 wird ein Jahr der Entscheidungen.
    Packen Wir`s an!

  7. Die „Krone“ geifert jeden Tag aufs neue gegen die Wehrpflicht und manche Leute glauben das linke Geschmiere auch noch. Ich habe ein ungutes Gefühl, die Leute haben anscheinend vergessen, wer uns im Jahr 2002, bei der Hochwasserkatastrophe wirklich geholfen hat: Das Bundesheer und natürlich auch die Feuerwehren. Man sollte am 20.Jänner daran denken…

  8. Die Ersten kriegen schon Panik.
    Das ist erst der Anfang es werden sicher noch einige Verbalausrutscher von linker Seite auf die Wehrdienstbeführworter zukommen.Das muss man als „Gelernter Österreichischer Wähler“aushalten
    Die Linke Panikmache zieht bloss nichtmehr!

  9. Schwertfisch kann ich nur zustimmen. Mich hat es „gerissen“ als der Ackerl die Nazikeule ausgepackt hat…..auf den dafür üblichen Aufschrei in den Medien warte ich noch immer.

    Grüße
    Rainer

  10. ……ich war schon wählen, zufällig, weil ich beim Parkpickerl-Schlangestehen, bei der Tür vorbei kam – ich hoffe, die Sachbearbeiterin dort, hat mein Kuvert nicht weggeworfen, denn sie hat gesehen wie ich angekreuzt habe – Na ja, in Roten Magistratsburgen….denen traue ich alles zu, nachdem die „In Stein gemeißelte Wehrpflicht(Recht)“ binnen weniger Wochen wie Schnee im Frühling dahinging….
    Was mich sehr bedrückt, ist der Stil und die Hinterfotzigkeit, mit welcher von dem roten Gesindel zusammen mit Krone, Heute, Österreich, ORF, gearbeitet wird – das bestärkt mich noch mehr in der Angst “ das da jemand böses im Schilde führe“…..die Schlagzeilen, die Angstmache bei Frauen, zum Wehrdienst zu müssen….geht es eigentlich noch tiefer?
    Wer so arbeitet, der führt nichts Gutes im Schilde!!!!
    Alles zusammen ist natürlich ein Probewahlkampf, eine Ablenkung von wahren Problemen, dem Postenschacher, Finanzskandale usw.
    Grausliche Zeiten…..es wird höchste Zeit, sich selbst um Sicherheit zu kümmern….

    • Ich denke an die EU Abstimmung zurück! Wie hat uns die SÖVP belogen!
      Wie belügt uns die SPÖ in Fragen der Mitbestimmung
      Wie lügen SÖVP in Fragen der Privaten Waffen
      Wieso sollten diese Parteien, die SPÖ voran, uns bei der Wehrpflicht die Wahrheit sagen?

  11. Ein Volk welches seine Verteidigungsbereitschaft aufgibt, gibt sich selbst auf….

    • Tja, diese Amis….

      • ….haben zwar ein Berufsheer, aber ergänzend die National Guard. Des weiteren ist es nicht ganz einfach ein durchgängig bewaffnetes Land unter Kontrolle zu bringen, siehe Afghanistan.
        Übrigens gibt es gerade in .de Riesenprobleme den Militärbetrieb aufrecht zu halten. Es melden sich zu wenige und da die Falschen.
        I Rest My Case.

        • … wissen schon, warum sie die Wehrpflicht auf Eis gelegt haben.

          • Wie erst kürzlich wieder in Stars and Stripes nachzulesen fragt man sich aber inzwischen ob das so uneingeschränkt positiv zu bewerten ist.
            Stichwort: Familienbetrieb. Oft dienen mehrere Generationen hintereinander, wobei Beispiele bis zu Korea angeführt waren.

            Achja, die sind natürlich auch bereit dafür Geld auszugeben. warum will eigentlich die SPÖ unbedingt ein Berufsheer, nachdem sie jahrzehntelang wegen 1934 herumgezerrt haben?

            • Es ist eben nur sehr schlecht zu verkaufen, wenn Wehrpflichtige in irgendeinem Land der Welt fallen. Die patriotische Pflicht etwa in Vietnam oder Irak für die USA zu kämpfen ist etwas… schwierig zu erklären.

              Warum will die ÖVP plötzlich eine Wehrpflicht, nachdem sie jahrelang ein Berufsheer wollten? Weil es halt so ist.
              Warum BZÖ/FPÖ die Wehrpflicht? „Wehrpflichterhaltung“? 😀 Wohl eher um die Einführungen bei ihren „Wehrspielen“ kurz zu halten….

              • Und Sie beschweren sich darüber, daß andere Leute untergriffig argumentieren würden?

                Hinweis: Im Irak waren auch National Guard Einheiten im Einsatz.

                Zum Bluten hat man ja dann noch die PMCs.

                In Vietnam WAR es noch eine Wehrpflichtigenarmee. Überdies ist es mir ziemlich Wurscht was man anderswo macht. Wenn ich aber manche Argumente höre graust mir. Da mokieren sich Obergescheite über den Prozentsatz an Systemerhaltern. Die würden schauen was alleine die Bewachung von Kasernen durch private Sicherheitsdienste ( zB fast alle NATO Objekt in Deutschland) kostet. Hat sich Julius schon einmal überlegt wie viele Waffenpässe das bedeutet?
                A blede Gschicht!
                Damit fehlt aber noch immer eine Erklärung dafür warum die Zerschlagung des Schutzbundes durch Polizei, Gendarmerie und Bundesheer plötzlich kein Hindernis mehr darstellt. Übrigens begannen die Feindseligkeiten, weil sich der republikanische Schutzbund gegen seine Entwaffnung wehrte.

                • Liege ich etwa falsch?

                  Übrigens, wer sagt, ich sei gegen die Wehrpflich? Immer diese irrsinningen Vermutungen und Annahmen… was sagt dir These, Antithese und Synthese Glockzilla? Es ist nicht verboten, sich mal Argumente durch den Kopf gehen zu lassen und – soweit möglich – objektiv zu bewerten…. und SELBST zu einem Schluss zu kommen. Das verhindert, dass man die Meinungen und Ansichten anderer Leute übernehmen muss und stellt sicher, dass man aufgrund eigener Überlegungen eine eigene Meinung hat. Es gibt tatsächlich gute Gründe für eine Wehrpflicht, und ich bin für eine Wehrpflicht – aber das sind andere, als dieser Kindergarten hier.

                  • Wer sich zu gut ist für den „Kindergarten hier“ kann sich ja verabschieden. Keiner wird gezwungen, hier weiterzudiskutieren, wenn er glaubt, daß es unter seinem Niveau ist.
                    Den „Kindern“ hier wird er nicht abgehen.

                  • Nun, dann haben wir zumindest eines gemeinsam. Ich frage mich nämlich was plötzlich die österreichischen Sozialisten motiviert.
                    Und mit der Synthese gibt es manchmal das Problem, daß ein bisserl schwanger nicht geht.

Schreibe eine Antwort zu Julius Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s