Die EU-Waffenrichtlinie und die Sicherheit

So lautet der Titel eines von der IWÖ produzierten Videos, präsentiert vom Generalsekretär der IWÖ, meinem lieben Freund Dr. Georg Zakrajsek. Das will ich meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten.

Der Inhalt des Videos bietet für alle, die sich mit dieser Materie schon jetzt ausgiebig beschäftigt haben, nichts Neues, die Leser diverser Internetforen, wie etwa von Georg Zakrajseks „Querschüssen“ oder auch meine Leser, kennen alle diese Fakten bereits, auch die IWÖ-Mitglieder wurden darüber bereits eingehend in den IWÖ-Nachrichten informiert.

Was dieses Video aber so einmalig macht ist, daß hier in nur 5 Minuten der ganze Wahnsinn, die ganze Perfidie dieser durch die EU verordneten Waffenregistrierung auf den Punkt gebracht wird, komplett mit einem Rückblick auf düstere Zeiten. „Principiis obsta – Wehret den Anfängen!“ So hätte man diese Produktion auch nennen können. Aber das wird sich hoffentlich jeder, der dieses Video ansieht, selbst denken:

Ansehen, verinnerlichen und – ganz wichtig! – teilen, teilen, teilen!

16 Antworten zu “Die EU-Waffenrichtlinie und die Sicherheit

  1. Nach über 60 Jahren Frieden in Europa hat nicht nur die Politnomenklatura sondern vor allem die großindustrielle Mischpoke und die Bänker gelernt, wie man die Völker verblödet via TV und Medien, – siehe das souveräne, Vertrauen erweckende Auftreten des Herrn Ackermann, der sich inzwischen rechtzeitig vom Acker gemacht hat, und was hat die Deutsche Bank unter seiner Ägide alles gemacht! – dass sie leicht manipuliert werden können, weil man es seit Einführung der Demokratie nicht mehr nach Königs, Kaisers und Hitlers von Gottes oder der Vorsehung Gnaden Methode machen kann.
    Wir leben alle in Berlusconistan. Die Politikerkaste sind dabei nur noch die Schnürlhanswursten der Großindustrie, der sogenannten Deutschland AG.
    Diese wiederum bestehend aus etwa 300 Unternehmen oder Familien, denen Deutschland gehört, versteuern meist ihre Gewinne auf den Caymans – an die 200 alleine in einem kürzlich von einem TV Team fotografierten Haus in einem Häuserblock dortselbst, wo es nicht einmal einen Briefkasten gibt.-oder sonst wo, also nicht oder kaum.

    An besagtem Haus wollte ein Reporter für VW einen Brief einwerfen, fand aber keinen Briefkasten. so ging er hinein. Da schlurfte ein alter Portier heraus, der auf die Frage nach VW meinte, einen Herrn VW habe er noch nie gesehen, der wohne hier wohl nicht.
    Unwidersprochenen Berichten zufolge hat VW im letzten Jahr an die 21 Milliarden verdient und 3 Milliarden in Deutschland versteuert. Dabei ist das Land Niedersachsen 20 % Anteilseigner an VW!!!! So bescheißt man sich selber.

    Die beabsichtigte Entwaffnung nicht nur der Deutschen Jägerschaft resultiert aus der Angst, es könnte doch einmal eine Revolution geben. Diese Angst ist bei den deutschen Schafherden noch lange nicht begründet. Zumindest, solange sie noch an Übergewicht leiden und große Autos fahren können. Die Gefahr zieht vom Süden her auf! Dort werden sie schon rebellisch. Da läuft etwas schief. Denn die da unten werden nicht mit unseren Milliarden beruhigt, weil sie sie gar nicht bekommen, sondern die Banken im Norden.
    Das ganze Entwaffnungsbemühen hierzulande ist sowieso ein Witz, denn die wirkliche Gefahr geht von den illegalen Waffen aus, deren es mehr als registrierte geben soll. Von denen ist sicher eine große Anzahl kriegstauglich, wie man aus der gelegentlichen Auffindung von solchen Depots weiß.

    Ich suche auch schon lange einen billigen, gebrauchten Leo II Falt- Panzer mit Doppelkanone in gängigem Kaliber 8,8 und hervorragender Nachtzielelektronik, mit einem Verbrauch von höchstens 8 l/100 km, -sonst rentiert sich für mich kein Krieg-, den ich in meinem 1,5×2,5 m Kellerloch für den Ernstfall der Revolution verstauen kann, oder wenn uns die Österreicher wieder einmal überfallen, wie anno 1705 in der Sendlinger Bauernschlacht zu München, die Türken 1683, die nur mit Mühe und europäischer Einigkeit abgewehrt werden konnten, die heute nicht mehr gegeben ist, oder die Ungarn 955 auf dem Lechfeld bei Augsburg, wo uns auch nur das vereinte Europa rettete.
    Man muss heutzutage selbst gerüstet sein!
    Aber die Panzer verscherbeln sie alle nach Arabien.
    So muss ich mich auf meine Schrotflinte verlassen. Hoffentlich liest das kein beutegieriger, großkalibriger Österreichischer Saujäger und marschiert gleich ein.

    Keinen Kommentar oder Hinweis habe ich irgendwo gelesen, dass die Amokläufe der letzten Jahrzehnte in Reichenhall, Winnenden ec von verkorksten Hundskrüppeln, lebensmüden Söhnchen von ebenso irren „Sportschützen“ begangen wurden, die ganze Waffenarsenale ungesichert zuhause hatten, und nicht von Jägern. Ich habe auch noch nie gehört, dass ein Jäger einen Politiker erlegt hätte, höchstens dezimieren sie sich manchmal gegenseitig. Hauptsächlich in Italien.

    Auch der für die Abwicklung vorgesehene Manager der viel zu teuer wegen einer einzigen Wiederwahl der „fetten Birne“ gekauften Dädärä ,
    – einem juristisch nachgewiesenen, hochverehrten Landesverräter, der die Rechercheure, wo er denn sein Geld her hatte, als solche, nämlich Landesverräter life im ersten Fernsehen beschimpfte,- wurde damals nicht von einem Jäger über den Rhein hinüber erlegt, sondern von einer Mafia oder Seilschaft mit einem russischen Präzisionsgewehr ermordet. Auf wessen Befehl? Der Fall wurde wohlweislich nie aufgeklärt.
    Der Scharfschütze Arsch im letzten Glied wird ja nicht von sich aus die Tat begangen haben, sondern da standen massive Wirtschaftsinteressen dahinter. Es ging um viele hunderte Milliarden, die auch via Österreich und die Schweiz verschoben und gewaschen wurden.

    -Ich habe mich damals nur nicht getraut, mit zu zocken, als es in der Presse kam, weil ich dachte, die werden das doch nicht zulassen, in Erinnerung an 1948, wo sie mir mein Vermögen abnahmen, mit der Begründung, ich hätte alles verballert. Dabei hatte ich nur ein Luftgewehr Diana 10 und Kittbatzen oder grüne Hollerbeeren als Munition, weil es längst keine Diabolo mehr gab, und wurde als 11 Jähriger an Handgranaten artigen Holzknüppeln ausgebildet, um das Reich wieder bis zum Ural zurück zu erobern.
    -Sie haben es zugelassen!! Das muss ein hervorragendes Geschäft für die Leute gewesen sein, die die Macht dazu hatten. –

    Als die Nachfolgerin des Ermordeten, wurde seine Sekretärin, Breuhel, oder so, eine ausgemachte Könnerin, eingesetzt. Die erwirtschaftete mit der Abwicklung dann einen Negativ Gewinn von einer knappen Billion DM, wenn ich mich recht erinnere. Bis dahin hatten wir nur eine Billion Miese. Dann 2. Das Brunzverdienstkreuz erhielt sie aber erst für ihre Verdienste, als sie, ich glaube in Hannover, eine Messe mit hohem Verlust abschloss. Aus Sicht der Vereinigungsgewinner hätte sie mehr als nur das Verdienstkreuz verdient.

    Da keine Geldhaufen öffentlich verbrannt wurden, 2 Milliarden
    Stück 500 Mark Scheine, da wäre die ganze Bananenrepublik verqualmt, müssen die Gelder doch irgendwo gelandet sein. Vielleicht daher das Verdienstkreuz?
    Mir stinkt er, weil ich nicht bedacht wurde.

    Ich, ein alter Revoluzzer, in ein paar Monaten vielleicht 80, habe es inzwischen aufgegeben mich darüber zu ärgern, oder die Welt in Ordnung zu bringen.
    Denn wenn ich auf die Straße ging und schrie “ Revolution “ gingen nur die Fenster auf, und der Herr fette Spießer fragte: „Wo? Mecht i a seng“ und holte sich zum besseren Genuss noch schnell eine Flasche Bier aus dem Schrank.

    Deshalb lebe ich ohne Kind und Kegel, um die ich mich sorgen müsste, geruhsam mein Jäger und Fischerleben zu Ende und hoffe, dass es die paar Jährchen, die ich noch habe, so ruhig bleibt, wie bisher.
    Mich können sie alle. Aber Ihr Jungen müsst die Welt in Ordnung bringen, wenn Ihr Kinder habt.

    • Herr ludwig,

      meinen absuluten Kniefall für diesen, ihren Beitrag !

      Ich habe selten erlebt das jemand dermaßen treffend
      ein deutsch/europäisches Problem das von so vielen
      „Mitmenschen“, Bürger, Wähler und besonders von
      den Politikern ignoriert wird, so treffend beschreibt.
      Da capo !

      Ich wünsche ihnen Gesundheit und weiterhin einen
      so wachen Durchblick im Dunkel der Politik.

  2. Warum fällt dem Salzkammergutler dazu nichts ein? Hat er von seinem Ministerium noch keine Instruktion bekommen?

    • Werter Herr Dr. Zakrajsek
      Oder vielleicht erkennt auch sein Dienstgeber, dass sich die Leser dieses Blogs nicht von einer manipulierten Meinungsvorgabe beeinflussen lassen denn –
      Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht(Benjamin Franklin)
      Und sollte S. tatsächlich im Namen eines Ministeriums schriftstellerisch tätig geworden sein, so kann es sich bei ihm lediglich um das letzte Aufgebot gehandelt haben.

      • Inzwischen ist ja bekannt, aus welcher Ecke der Salzkammergutler kommt und wer ihn anleitet. Er hätte besser von seiner eigenen Adresse posten sollen.

        • ich befürchte er wird sicher eine sinnbefreite wortspende zu den vorfällen in melk parat haben…..
          ganz schlcht für legalwaffenbesitzer das ganze…
          und erst die orf berichterstattung…. der mutmaßliche wilderer hat einen waffenschein für langwaffen….. grauenhaft….

          • Waffenschein? Inhaber einer Waffenbesitzkarte kann er sein. Aber, ob er ein waffenrechtliches Dokument hat oder nicht, ist in diesem Fall irrelevant, er hat mehrere Personen erschossen und das ist das Furchtbare. Eigentlich ist, genau genommen der Dienstgeber Staat an dieser furchtbaren Sache mitschuldig, da er seinen Beamten erst den Einsatz der Schusswaffe erlaubt, wenn dieser bereits von einem Verbrecher unter Feuer genommen wurde. Hätten die Polizisten bereits beim Durchbrechen der Straßensperre schießen dürfen, wäre das anschließende Desaster vielleicht da schon verhindert worden. Jetzt werden natürlich die rot-grünen Waffengegner wieder nach einem Waffenverbot plärren und die Obergescheiten der Politik nach einer vermeintlichen Lösung suchen.

  3. Welche Partei ist für uns eigentlich wählbar ? Vor der Wahl führen Sie alle das große Wort der Veränderungen für Volk und Vaterland – nach der Wahl schwören sich alle mit krummen Rücken auf die EU ein. Warum ? Fliessen hier „Schmiergelder?“ anders kann ich mir Hahns Wendehals zum plus für Monster-Laster nicht erklären. Und so geht es mit allem. Unser Politriege ist schon zu lange im Amt und aus diesem Grunde nicht mehr dem Volke sondern dem Eigennutz zu gewandt.

    • “ Unsere Politriege ist schon zu lange im Amt“, das stimmt, aber sprechen wir es aus, es ist die schwarz-rot-grüne Politriege, die schon zu lange am falschen Werk ist und uns zugrunde richtet. Aber es gibt ja auch noch eine andere Politikrichtung, die sollten wir es nun versuchen lassen- vielleicht, dass heißt, ich bin sogar sicher, es wird dann besser werden.

  4. ….ich habe wenig Hoffnung.
    Wenn man sich vorstellt, dass zwei Parteien in der Regierung in fünf Jahren nur ihren Besitzstand gewahrt haben und von dringend nötigen Reformen so gut wie NICHTS auf die Beine gebracht haben und dann wieder gewählt werden, dann frage ich nach dem Geisteszustand der Wähler….ich habe wenig Hoffnung….

  5. Danke jedem, der das weiterverbreitet. Es werden noch mehr Beiträge kommen.

  6. Die Wahrheit über die waren Absichten der EU wird von unseren Politikern wohlweislich verschwiegen. Den diese Politiker durch alle Parteien haben nur eines im Sinne :“ Ihre Posten – Funktionen – Einkommen zu erhalten!“ Egal was dabei aus dem Recht , der Selbstbestimmung und unserer Freiheit wird. das wir langsam DDR Zustände haben ist wohl jedem klar. Dazu kommt der immer weitere Ausbau des „Vernaderer Systems “ alle Zeit 1935 – 1945 unter den National Sozialisten kurz Nazi genannt. Wehret Euch dagegen stimmt für Freiheit und Selbstbestimmung. Weg mit dem EU-Joch in dieser Form. Die EU-Politiker sind nicht an den Völkern interessiert sondern nur an ihren Gehältern-Pensionen und Machtgefügen.

  7. Treffend, wie immer. Bei der nächsten NR-Wahl am 29.September bitte unbedingt nur die eine Partei wählen, die uns immer zugetan war, dann können wir unsere Rechte wahren und unsere Waffen auch weiterhin unser Eigen nennen.

  8. Ich werde das mal über die mir zur Verfügung stehenden Kanäle verbreiten. 🙂

    Gruß,
    Marc
    (von der GRA)

  9. Hat dies auf Katja Triebel rebloggt und kommentierte:
    Es geht um das Waffenregister – Video bitte anschauen

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s