Monatsarchiv: Oktober 2013

Von der „Prävention“

In letzter Zeit konnten in Oberösterreich zwei Verbrecher aufgrund des couragierten Verhaltens ihrer Opfer von der Polizei dingfest gemacht werden, sehr erfreulich und ein gutes Zeichen dafür, daß Kriminelle doch nicht jene omnipotenten Wesen sind als die sie oft dargestellt werden. Weiterlesen

Eine Abrechnung

©Parlamentsdirektion/Bildagentur Zolles KG/Martin Steiger

©Parlamentsdirektion/ Bildagentur Zolles KG/Martin Steiger

„Abgerechnet wird zum Schluss – Politik zwischen Wahrheit und Wirklichkeit“, so lautet der Titel des neuesten Buches von Martin Graf, seit gestern ehemaliger dritter Nationalratspräsident und „dienstältester“ Abgeordneter der FPÖ. Auf knapp 200 Seiten liefert Graf ein Sittenbild der österreichischen Innenpolitik, der Verflechtungen von Medien, Justiz und Politik, und bietet auch sonst durch hohes Insiderwissen gekennzeichnete Einblicke in die Vorgänge dieser Republik. Hochinteressante Lektüre, zeitweise muß man beim Lesen aber schon auf seinen Blutdruck achten! Weiterlesen

Eine schwierige Frage?

Ich freue mich immer über „Feedback“ meiner Leser, sei es in Kommentarform, sei es eine Nachricht über die Kontakt-Schaltfläche. Eine solche Nachricht habe ich heute erhalten, zu einem interessanten Thema, deshalb gehe ich hier gleich öffentlich darauf ein statt „nur“ persönlich zu antworten: Weiterlesen

Nationalfeiertag 2013

Heute begehen wir in Österreich wieder den Nationalfeiertag, den höchsten Feiertag der Republik, wie schon im Vorjahr habe ich aus diesem Anlaß auch heuer wieder eine Rede vorbereitet. Weiterlesen

Wochenrückblick 43/2013

Aufgrund des morgigen Nationalfeiertages erscheint der dieswöchige Rückblick ausnahmsweise einen Tag früher, dafür gibt es dann morgen einen besonderen Beitrag. Doch dazu später. Weiterlesen

Gefeuert statt gefeiert

Auch in den USA ist nicht alles Gold was glänzt, das mußte nun ein Tankstellenmitarbeiter in Nashua, New Hampshire, am eigenen Leib erfahren. Weiterlesen

Das ist einmal ein Polizist!

Ronald K. Noble, ©INTERPOL

Ronald K. Noble, ©INTERPOL

Eigentlich ist Ronald K. Noble ja gar kein Polizist, sondern ein Jurist. Als amtierender Generalsekretär der internationalen kriminalpolizeilichen Organisation „INTERPOL“ ist es aber sicher nicht verkehrt ihn auch als äußerst ranghohen Polizisten zu bezeichnen, man kann jedenfalls davon ausgehen daß er von der Polizeiarbeit einiges versteht. Weiterlesen