Bild zum Sonntag

Wie meine Leser wissen beschäftige ich mich derzeit recht intensiv mit dem „Weissen Ring“, es geht um einen überfallenen Taxifahrer der sich gewehrt hat und nun von dieser Organisation offensichtlich statt als Opfer als „Täter“ behandelt wird. (siehe Opfer-Täter-Umkehr?)

Dazu passend habe ich eine Presseaussendung des „Weissen Rings“ gefunden, dabei folgendes Foto das ich laut dieser Aussendung honorarfrei abdrucken kann:

Hon.Prof. Dr. Udo Jesionek (l.), Präsident des WEISSEN RINGES, übernimmt den Spendenscheck von Taxi 40 100-Geschäftsführer Mag. Christian Holzhauser. Bildcredit: Taxi 40100

Hon.Prof. Dr. Udo Jesionek (l.), Präsident des WEISSEN RINGES,
übernimmt den Spendenscheck von Taxi 40 100-Geschäftsführer Mag.
Christian Holzhauser.
Bildcredit: Taxi 40100

Ohne Worte.

9 Antworten zu “Bild zum Sonntag

  1. Pingback: Wochenrückblick 43/2013 | dagarser

  2. Nunja, es ist bekannt, daß der Weiße Ring zumindest in Deutschland Geld für jedes Opfer bekommt, das er „versorgt“. Bei Vergewaltigungsopfern sieht das so aus, daß die Opfer am Telefon massiv unter Druck gesetzt werden, doch endlich den Weißen Ring zu kontaktieren.
    1. Kontaktaufnahme war abends, gegen 22:30, der nächste Anruf am folgenden Morgen um kurz nach 7 und danach im halbstündigen Rhythmus.

    Diese Organisation hat kein Interesse an wehrhaften Opfern, das sorgt nur dafür, daß sie weniger aus dem Geldtrog bekommt, der pro „betreutem“ Opfer bereitgestellt wird.

  3. Sollte sich wie kolportiert die „Unterstützung des Täteropfers“ durch den Weissen Ring tatsächlich in dieser Form zugetragen haben erscheint die „Aufklärungsarbeit“ bei den jeweiligen Sponsoren goldrichtig wenn nicht geradezu zwingend erforderlich.
    Aber vieleicht kann Salzkammergutler aus der Geborgenheit des Innenministeriums dem Thema seinen eigenen Reiz verleihen.

    • Ich fürchte den „Salzkammergutler“ haben wir vergrault.

      Macht nichts, irgendwann wird schon wieder ein anderer verhaltensorigineller Kommentator auftauchen, bestimmt denkt er schon angestrengt über einen passenden Nick nach. Wir werden ihn aber bestimmt erkennen, nötigenfalls müssen wir dem lieben Wuffi halt einen saftigen Knochen hinwerfen…

      • Ja, werter dagarser, auch ich hege den Verdacht, dass S. und sein Auftraggeber bereits angestrengt über einen Alternativnamen nachdenken – doch wird sein Erfolg wie auch schon jetzt bescheiden bleiben.

  4. Frank-M. Wolf/pancho lobo

    mein lieber Horst,
    das war am 15. Dezember 2010, zum jetzigen Zeitpunkt würde wohl auch Taxi 40100 dem Weissen Ring keinen Heller spenden.
    saludos

    • Sobald eine Antwort vom „Weissen Ring“ da ist (bzw. nach einer angemessenen Frist sollte keine erfolgen) werde ich diese und andere Firmen bezüglich ihres Sponsorings schon befragen, keine Sorge!

      Das Foto ist jedenfalls Goldes wert, zumal „Taxi 40100“ nach wie vor in der Sponsorenliste des „Weissen Rings“ aufscheint…

  5. mit diesen Taxis fahr ich nie wieder!

  6. Gespendet und gleich eingesteckt. Der arme Taxler kriegt natürlich nichts davn.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s