Eine gute Nachricht!

In vergangenen Juli habe ich von einem Wiener Juwelier berichtet, der von drei Verbrechern überfallen wurde und der um sein Leben und das seiner ebenfalls anwesenden Frau zu schützen selbst zur Waffe gegriffen und einen der Angreifer erschossen hat: Das Leben ist lebensgefährlich

Nun wurde die Rechtmäßigkeit der Notwehr – die ich meinerseits freilich nie in Zweifel gezogen habe – auch amtlicherseits festgestellt, laut Staatsanwaltschaft wurden alle Erhebungsergebnisse überprüft und ein Sachverständigengutachten eingeholt, nun sei klar, daß eine „Notwehrsituation vorhanden“ war. (Quelle: ORF)

Das freut mich natürlich sehr für den Juwelier, noch mehr aber freut mich dieses neuerliche Signal der Strafverfolgungsbehörden, daß es sehr wohl Fälle von gerechtfertigter Selbstverteidigung mit Schußwaffen gibt! Gerade dieser Fakt wird ja von Waffengegnern aller Couleurs stets vehement bestritten.

In Wahrheit ist aber jede gelungene Selbstverteidigung mit einer Schußwaffe, besonders wenn sie behördlicherseits geprüft und für richtig erachtet wurde, die beste Werbung für den legalen Waffenbesitz!

9 Antworten zu “Eine gute Nachricht!

  1. Pingback: Wochenrückblick 2/2014 | dagarser

  2. NUR GEMEINSAM geht’s. Wir müssen uns gegen A L L E Angriffe auf den
    legalen Waffenbesitz wehren. Die Waffensteuer ist wahrscheinlich wegen der leeren Staatskasse (wieso ist die eigentlich leer ?) nicht zu verhindern.
    Aber die Verschärfungen müssen unterbleiben.
    Also ans Werk !!!!

  3. Es wird doch darauf abgezielt, dass wir alle in die Illegalität gezwungen werden. Luftgewähre registrieren und eventuell noch Steuern zahlen dafür. Die Steuer würde teurer sein, wie der Wert einer alten Waffe.
    Es ist doch ersichtlich, dass die Angst haben, wenn die Bürger waffen haben. Würde ja nicht so lustig sein, wenn bei Unruhen die Bürger mit einer 357er auftauchen und die Steine liegen lassen. Wenn einer in mein Haus kommt vertraue ich auf meine zwei Onkels Smith und Wesson und deren Schwager Brauning. Lieber vorbestraft als in den ewigen Jagdgründen.

  4. Es wäre auch mehr als wichtig, dieser EU-Diktatur bei der kommenden EU-Wahl eine gewaltigen Dämpfer zu verpassen, damit die Herrschaften sehen, dass wir uns nicht alles gefallen lassen. Wenn dann vielleicht auch noch diese unsinnige, von den grün/roten Spinnern angeleierte Waffen-Registrierung sich als Flop erweist, würden sie rasch ihre Regulierungswut verlieren- naja, man wird ja noch träumen dürfen…

  5. Eine Waffensteuer würde mich schon arg treffen. Da wäre meine Sammlung unbezahlbar und doch nichts mehr wert.

    • Würde mir genauso gehen! Und wir sind nicht die einzigen!
      Daher alles dran setzen, daß das nicht passieren kann! Jedes demokratische Mittel ausschöpfen und vor allem RICHTIG WÄHLEN!!!
      Es geht nur „MIT VEREINTEN KRÄFTEN“!!!

  6. Edit: Den mit Verspätung anrückenden Beamten zeigte er eine im Keller einmal abgefeuerte Schreckschuss-Pistole vor.
    Das Loch in der Wand war schnell mit einer Vitrine verdeckt worden.
    Friede, Freude, Eierkuchen.

  7. Dazu fällt mir Folgendes ein: „Ein Freund der Familie, Juwelier seines Zeichens mit kleinem Ladengeschäft wurde innerhalb eines Jahres 6 x (sechs) überfallen“! Alle Bemühungen um einen Waffenschein wurden von den deutschen Behörden abgeblockt. Kaufen sie sich einen Schäferhund, noch mehr Alarmanlagen blablabla … , der übliche Beamten-Sermon eben.
    Alarmschaltung zu einer etwa 300 mtr. entfernten Polizeikaserne brachte auch nichts. So hat er sich eine PPk in 7,65 besorgt.
    Der nächste Überfall kam auch prompt. Ein Schuss in die Wand, die Räuber waren weg. Blitzartig! Danach ist er NIE mehr überfallen worden.
    Seit ca. 18 Jahren. Er selbst, ist leider vor kurzem über 80-jährig verstorben.
    Gruß, MG45LC

  8. Das ist ja sehr erfreulich! Jetzt müssen wir noch die Brüsseler Grauslichkeiten abwehren und die Gerüchte um eine Waffensteuer verifizieren,um dieses Damoklesschwert von uns legalen Waffenbesitzern,Jägern,Sportschützen und Sammlern sowie denjenigen unter uns,die,zum Thema passend,die Waffe auch zum Selbstschutz rechtmäßig besitzen, fernzuhalten. Dies würde das Ende des legalen Waffenbesitzes bedeuten.
    In diesem Sinne:gemeinsam sind wir stark!
    LG
    EW

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s