Auch einmal eine gute Nachricht!

Die österreichische Justiz genießt keinen allzu guten Ruf, leider vielfach zu Recht. Umso erfreulicher, wenn einmal ein klares und gutes Urteil fällt – so wie heute im Prozeß gegen jenen 23-jährigen deutschen Studenten, der wegen seiner Rolle bei den Ausschreitungen rund um den Wiener Akademikerball im Jänner dieses Jahres (siehe hier: „Ein Sittenbild der Republik) angeklagt war: Der Mann wurde wegen Landfriedensbruchs, schwerer Sachbeschädigung und versuchter schwerer Körperverletzung zu einer teilbedingten Haftstrafe von einem Jahr (nicht rechtskräftig) verurteilt!

Sehr erfreulich, erstaunlicherweise ist der Schöffensenat nicht vor den linken Horden in die Knie gegangen und hat mit seinem Urteil aufgezeigt, daß in diesem Staat das Recht dem Unrecht zumindest nicht immer weichen muß! Es ist zwar schade, daß das Gericht im unteren Drittel des möglichen Strafmaßes geblieben ist, aber was soll’s…

Recht amüsant war es übrigens, den Prozeßverlauf (bzw. die Urteilsverkündung) im „Liveticker“ des „Standard“ mitzuverfolgen! Sehr gut und aktuell gemacht, informativ und besonders wegen der Kommentare zum Geschehen  äußerst unterhaltsam. Ein paar der Kommentare will ich meinen Lesern nicht vorenthalten:

derstandard, 220714, 1714

derstandard, 220714, 1715

derstandard, 220714, 1717

derstandard, 220714, 1720

derstandard, 220714, 1724

derstandard, 220714, 1725

derstandard, 220714, 1726

derstandard, 220714, 1727

derstandard, 220714, 1728

derstandard, 220714, 1729

derstandard, 220714, 1730

derstandard, 220714, 1731

Sehr nett, wenn jemand noch nicht gewußt hat, wes‘ Geistes Kinder sich in den „Standard“-Foren so tummeln, der kann hier glaube ich recht gute diesbezügliche Eindrücke sammeln.

Interessant wird sicherlich auch die für Samstag angekündigte „Demonstration gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus“, auch da gibt es (auf Facebook) schon recht „vielversprechende“ Postings:

facebook, 220714, 1734 - Kopie

facebook, 220714, 1737 - Kopie

Wahrscheinlich wird es klüger sein, die Wiener Innenstadt am Samstag weiträumig zu meiden. Ach ja: Die Polizei sollte nicht vergessen, die Wasserwerfer rechtzeitig anzufüllen …

20 Antworten zu “Auch einmal eine gute Nachricht!

  1. Pingback: Wochenrückblick 30/2014 | dagarser

  2. 70 Jahre Frieden, welch großartige Errungenschaft! Wie lange noch Frieden? Wer weiß es? Sicher keine weiteren 70 Jahre.
    Wenn ich so an die 80 Jahre zurückblicke, bekomme ich Angst. Wie gleichen sich die Ereignisse? Damals randalierte und prügelte die HJ, zog Parolen brüllend durch die Gassen und verbreitete Angst und Schrecken. Keiner wusste, ob er nicht das nächste Opfer der Nazis sein könnte! Trotzdem: auch österreichische „Sozialisten“ haben massiv Werbung für den Anschluss an das „National l- s o z i a l i s t i s c h e“ Deutschland betrieben. Einer wurde sogar Bundespräsident. Aber darüber spricht man heute nicht.
    Was hat sich geändert? Die Farbenlehre sagt: aus rot und grün wird braun, richtig ! Die Wurzeln sind dieselben, ihre Fahnen ähneln sich, ihr Niveau ist gleich niedrig!
    Das was sie (angeblich) verhindern wollen, praktizieren sie …

  3. Schon Haider hatte damals versprochen, gegen diese Umtriebe energisch vorzugehen. Ich erinnere mich noch gut an die geworfenen Aschenbecher udgl.bei seinen und Riess Passers Auftritten, die von SPÖ Gewerkschafter gegröhlten Widerstandsparolen, den vielen Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit ihm und den Freiheitlichen. Schon damals zeigten die LinksLinken ihr wahres Gesicht.
    Doch an den Schalthebeln der Macht fügte sich Haider und seine Partei leider nahtlos in das politische Gefüge ein, von der einstigen Ablehnung dieser Form gewalttätigen Protestes war nichts mehr zu bemerken. Hätte er sich doch bloß damals an der von den linken Demonstranten immer wieder gebrüllten Parole – Wehrend den Anfängen- orientiert. So wurde mit seiner Duldung möglich gemacht, dass Rot und Grün erstarkte und zu dem geworden ist, was sie heute darstellen – Anarchisten-, die keine Gewalt scheuen um an ihr Ziel, die Alleinherrschaft, zu gelangen. Leider sehe ich auch bei der heutigen Freiheitlichen Partei außer viel reden keine wirklichen Maßnahmen gegen die immer aggressiver vorgehenden Horden von gewalttätigen Demonstranten. Und so wird passieren, was der Gegner beabsichtigt: es wird der Mut fehlen, für seine politische Überzeugung einzutreten. Ob es dann aber für diesen Mob sicherer wird, sei dahingestellt. Besagt doch eine alte Regel- Druck erzeugt Gegendruck-! Und ich bin überzeugt davon, dass sich irgendwann dieser aufgestaute „Gegendruck“ mit ungeheurer Wucht gegen alle richten wird, die mitschuldig an diesen Zuständen sind.

  4. zufällig sehe ich 2200 Uhr Nachrichten aus dem Propagandaministerium zu diesem Thema: Die Mutter ist empört, dass ihr Sohn ein Terrorist sei, irgendwer von Amnesty auch, der Verteidiger ist auch böse auf die Polizei, weil sie diese Ausschreitungen nicht gut findet – na dann….also zumindest hätte man einige der Ballteilnehmer verprügeln müssen, weil man ist ja „imRecht“…
    Was macht eigentlich unsere Geheimpolizei gegen den Terror?
    Ich meine, wegen der Blogs im Standard.
    Ach ja, die darf ja auch nur rechts ermitteln – Linksterroristen sind schon ok….
    Irgendwie haben die wohl alle keine Ahnung, was Faschismus eigentlich ist und sie selbst die Faschisten sind…

  5. Ach ja: auch wenn ich aus Piefkonien komme …
    Gewalttouristen und Schlägertypen finde ich widerlich. Und die Organisatoren solcher Schlägertypen verabscheuungswürdig.

    • Und wer hat diese Ausschreitungen organisiert? – Richtig: Die „Grünen“, siehe hier: https://dagarser.wordpress.com/2014/01/29/der-has-der-jungen-grunen/

      • ich weiß wohl. Rot plus Grün ergibt Braun.

        Zur Info mal etwas von den Grünen:

        Und einer der obersten grünen Päderasten hat in Deutschland auch noch einen Preis verliehen bekommen.
        Schaut mal hier:


        Folgende Zitate stammen von Volker Beck:

        „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung erforderlich. (…) Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität… wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können — eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“

        Quelle:
        Der Pädosexuelle Komplex. Handbuch für Betroffene und ihre Gegner, Berlin/Frankfurt 1988, S. 268 Autor: Volker Beck, Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik.

  6. Ummmm, gilt in Österreich Brandstiftung auch als gemeingefährliche Straftat, die den Schußwaffeneinsatz rechtfertigt ? Ist die Aufforderung zur Brandstiftung nicht strafbar ? Handelt es sich nicht um eine gefährliche Drohung ?

    Fragen über Fragen …
    Allerdings ist mir unklar, wie fehlgeleitet diese Wohlstandsverwahrlosten doch sind, daß sie Massenmörder wie Stalin folgen und die Internationale grölen.
    Ja, die Antifa ist die neue SA

    • Linke dürfen drohen, die haben doch die moralische Berechtigung dazu!

      Ach ja: Wenn der Faschismus wiederkommt, dann wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus!“. Er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus!“

      • Quelle: Ignazio Silone, italienischer Journalist und engagierter Linker. Das Zitat ist nur mündlich überliefert, allerdings von einem französischen Linken, was es ziemlich glaubhaft macht.

      • das zitat stammt von us senator und gouverneur hooey long (ermordet 1937) und wird von d vare zitiert:gefragt nach der machtergreifung mussolinis, ob der faschismus auch die usa erreichen könne,sagte er:ja ,aber wir werden es antifaschischmus nennen

  7. Ich habe eine Rätselfrage:
    „Von wo/wem geht die Gewalt aus?“

  8. Pingback: Auch einmal eine gute Nachricht! | GunNews

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s