Die Pressekonferenz des Teams Stronach

Hat am 28.11.2014 stattgefunden. Die Studie des Humaninstituts zum Thema „Schaffen Waffen Sicherheit?“ wurde präsentiert.
Eine wirklich brennende Frage, die vom Team Stronach (Abgeordnete Martina Schenk) gestellt wurde und die das bekannte Institut aus Kärnten www.humaninstitut.at hoch professionell untersucht hat.


Interessantes ist dabei herausgekommen: Erst einmal: die Österreicher fühlen sich nicht sicher, keine große Überraschung. Und schuld ist die Politik. 67% der Befragten vertreten diese Meinung. Auch keine wirkliche Überraschung.
Aber: die Medien sagen ganz etwas anderes, die Politiker sagen auch etwas anderes. Hier sind endlich einmal Erkenntnisse gewonnen worden, die uns zeigen, wie wir Österreicher schamlos angeschwindelt werden. Irgendwann aber machen die Leute da nicht mehr mit. Und das ist die wichtigste Lehre aus dieser hervorragenden Studie.
Noch etwas: die Leute meinen auch, daß legaler Waffenbesitz die Sicherheit erhöhen kann. Das ist schon recht erstaunlich. Und noch erstaunlicher: Man wünscht sich eine Lockerung und Vereinfachung des Waffengesetzes.
Die Politiker und auch die Journalisten, die uns ständig predigen, man müsse das Waffengesetz nur verschärfen, um die Sicherheit in unserem Land zu erhöhen, sind als Schaumschläger entlarvt worden.
Das ist das Verdienst der Abgeordneten Schenk vom Team Stronach. Die haben nämlich diese Studie finanziert. Hier ist Geld einmal gut angelegt worden und die Leute vom Humaninstitut haben gute Arbeit geleistet.
So schafft man Sicherheit. Das wäre aber wohl die Aufgabe jedes Politikers in unserem Lande.

Link zur Studie „Schaffen Waffen Sicherheit“
http://iwoe.at/wp-content/uploads/2013/04/SCHAFFEN_WAFFEN_SICHERHEIT.pdf

Link zur Presse-Aussendung Stronach/Schenk
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20141128_OTS0176/sicherheitsstudie-stronachschenk-67-prozent-sehen-sicherheitsbeduerfnis-von-politik-nicht-befriedigt

22 Antworten zu “Die Pressekonferenz des Teams Stronach

  1. @ glockzilla
    Ist interessant! Ich verfolge das auch!
    MfG.

  2. Diese Seite hat mit Anfang 2015 etwa 455.000 Aufrufe.

  3. Ich wünsche den Wenigen die noch übrig geblieben sind, einen guten Rutsch, Gesundheit und Erfolg für das Jahr 2015!
    Vergessen wir aber nicht während des Feierns, einige wenige kurze Sekunden einzulegen um Richards zu gedenken!
    Er ruhe in Frieden!

    • Er mag tot sein. Vergessen wird er nicht. Erheben wir zu spaeter Stunde das Glas auf ihn. Und jetzt schau ich wieder einmal ins Archiv.

      • Ja, lieber Glockzilla – auch ich hab Richard gedanklich mit einem Glas Respekt gezollt. Möge es ihm gut gehen……

  4. Auch in diesem Blog den wenigen und wohlgesonnenen die noch übriggeblieben sind
    ein „Frohes Fest, einen guten Rutsch und Gesundheit“!
    Tecumseh

  5. Einer meiner Kommentare v. 29. Januar 2014 –
    nicht geschätzter Drecksack

    An die Genossen
    Gerade wegen der schon wieder vorhandenen Negativbewertungen erscheint es mir notwendig, nochmals auf Wolf Biermann zurückzugreifen
    Teil eines Liedtextes von ihm:
    Was hast du im Schädel
    Dreck oder Stroh
    Sag- bist du so dumm
    oder tust du nur so?
    – geschrieben als Protest gegen DDR und nicht Nazi Terror….. .
    Freundschaft

    • Wie ich schon bei Glockzilla sagte: Am Besten nicht beachten!
      Über jede Beachtung (Reaktion) freuen die sich nur! Das sind doch nur einfache Gemüter!

  6. Was mir immer wieder Freude macht, ist der Umstand, dass der Zaehler, sehr oft wenn ich hier herkomme, noch andere Besucher anzeigt. Nur schade, dass auch ein Drecksack dabei war.

    • Zu „Nur schade, dass auch ein Drecksack dabei war.“

      Nicht beachten. Der/die ist es nicht Wert! Auch bin ich sicher, daß der/die einfach automatisch negativ durchentert, ohne überhaupt den Sinn der Kommentare, die er/sie bewertet, auch nur im Ansatz versteht!
      Wie soll er/sie auch, wenn zwischen den Ohren nur ein riesiges Vakuum mit einem vorprogrammierten und nicht mehr wiederbeschreibbaren Chip enthalten ist!

  7. Die einzigen, die was gebracht haben, war seltsamerweise „Österreich“. Dem Reporter habe ich bei der Pressekonferenz kräftig meine Meinung gesagt.

  8. Das war wirklich einmal eine positive Pressekonferenz,denn es wurden
    ehrliche Meinungen über das bestehende Waffengesetz geäußert und
    eine Lockerung sowie eine Vereinfachung gewünscht.Da wurde einigen
    Politikern und diversen Journalisten endlich kräftig auf’s Maul gehauen.

  9. Das wäre super,wenn die Blauen (und vielleicht noch ein paar gute,alte „Lichal“-Schwarze?) mit von der Partie wären! Weihnachten ist auch die Zeit für Wunschgedanken.

  10. Wäre bei der Studie herausgekommen, daß die Österreicher sich eine Verschärfnung des Waffengesetzes wünschen, hätten wir einige Titelseiten. So aber wird die Studie sicher totgeschwiegen. Diskutiert wird sie natürlich auch nicht werden.

  11. Wenig Hoffnung macht mir der Umstand, dass die PK in den MSM ignoriert wurde. Das wird noch ein langer, harter Kampf.

  12. Die Studie gibt uns wieder etwas Hoffnung.Nochmals ein „Dankeschön“ an Fr.Abg.z.NR Martina Schenk! ich hoffe,daß in Zukunft alle Abgeordneten,die für ( manche auch insgeheim) ein liberales Waffenrecht sind,den Mut haben,sich , wo auch immer ,ebenfalls dafür einsetzen werden!

  13. …..es gibt ja jede Menge gescheite und vernünftige Menschen in diesem Land, nur haben diese aufgrund der gekauften veröffentlichten Meinungsmache keine Stimme.
    Steuerverweigerung ließe diese Herrschaften im Regen stehen, welche auf das Volk verächtlich Scheißen…..so schauts aus….
    Es muß tatsächlich alles den Bach hinunter gehen, bevor sich etwas ändert….

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s