Gebt die Bären, die Wölfe und die Luchse endlich frei!

Wieder einmal ist ein Luchs verschwunden und in einer Kühltruhe wieder aufgetaucht. Schade um dieses schöne, seltene Tier.
Aber bezüglich dieser Wildtiere verfolgen alle die falsche Politik. Nicht schonen, freigeben, würde das Rezept heißen, auf daß diese Wildarten wieder einen Platz in unserer Natur erhalten.
Wären Wolf, Bär und Luchs wieder auf der Liste der jagdbaren Tiere, mit strengen Schonzeiten und Abschußplänen natürlich, gäbe es dieses Wild bald wieder bei uns. Die Jäger würden schon schauen, daß genug davon da sind.
Gilt auch für andere Wildarten: Fischotter, Biber, Kormoran, Reiher oder Krähen.
Vernünftige Jagd erhält die Natur, Jagdverbote vernichten die Natur. Blicken wir nach Afrika, dorthin, wo man die Jagd verboten hat. Dort regieren die Wilderer und rotten Tiere aus. Sie haben die Unterstützung ihrer korrupten Politiker. Die Jäger aber würden das Wild schützen und hegen.
Um das zu begreifen, müßte man aber den Verstand einschalten und der hat bei den meisten Tierschützern Schonzeit. Ganzjährig.

2 Antworten zu “Gebt die Bären, die Wölfe und die Luchse endlich frei!

  1. Jawohl – man darf den Kampf gegen diese falsche Politik niemals aufgeben,obwohl wir die letzte Attacke mit der Petition verloren haben.

  2. Deine Logik ist überzeugend, bei der Jagd, wie auch bei den Waffen, nur hat jahrzehntelange mediale Vertrottelungsarbeit seine Wirkung – ist ja in sehr vielen Dingen so, aber man darf den Kampf dagegen eben niemals aufgeben. Anreize um des Vorteils Willen, sind immer besser als Verbote.
    Allerdings ist Wilderei – Luchs in Tiefkühltruhe – schlicht abscheulich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s