Rainhard Kloucek – GG 1

Im Sinne der Eigenverantwortung

von Rainhard Kloucek

 „Die allgemeine Wehrpflicht, … ist eine ebenso demokratische Einrichtung wie das allgemeine Wahlrecht. Denn der Staatsbürger, dem ein Gewehr in die Hand gedrückt wird, ist in der Lage zu erzwingen, dass dieser Waffe der Stimmzettel folgt.“ Diese Worte schreibt der Gründer der Paneuropa-Union Richard Coudenhove-Kalergi 1937 in seinem Buch „Totaler Staat – Totaler Mensch“. Darin setzt er sich mit dem Totalitarismus auseinander. Auch wenn die Geschichte zeigt, dass die allgemeine Wehrpflicht – und damit die Waffe in der Hand des Bürgers – totalitäre Systeme nicht unbedingt verhindert (Kommunismus und Nationalsozialismus sind nur zwei Beispiele), ihr also nicht unbedingt der Stimmzettel folgt, so zeigt die Geschichte noch viel eindeutiger, dass politische Systeme, in denen es nur einer privilegierten Kaste erlaubt war (ist) Waffen zu tragen, garantiert keine Gesellschaften der Freiheit waren (sind).

 Man muß auch unterscheiden zwischen der Waffe in der Hand des Bürgers, der diese Waffe aber nur tragen darf, wenn er als Soldat oder Polizist einem strengen Gehorsamsregime unterworfen ist, und der Waffe in der Hand jenes Bürgers, der diese Waffe nicht vom Staat für dessen Zwecke und unter dessen Kontrolle in die Hand gedrückt bekommt, sondern sie frei in eigener Verantwortung erwerben, besitzen und auch führen darf. Nur im zweiten Fall können wir von einer Gesellschaft der Freiheit sprechen.

Zwei Begriffe sind in der Frage des Waffenbesitzes ganz entscheidend: Freiheit und Verantwortung. Freiheit ohne Verantwortung ist Chaos oder Anarchie. Verantwortung kann ohne Freiheit nicht ausgeübt werden. Der totale Staat dient nicht der Entfaltung der Bürger. Im Gegenteil, er trachtet danach die Leistungen seiner Bürger zur Erhaltung der herrschenden Nomenklatura zu konfiszieren, und damit die Freiheit einzuschränken.

Ist es ein Zufall, dass die Waffengesetze in Europa vor einem halben Jahrhundert noch wesentlich liberaler waren, der Bürger sein Grundrecht auf Waffenbesitz noch viel einfacher ausüben konnte? Immerhin waren damals auch die Staatsquoten noch viel niedriger, die Steuerbelastungen wesentlich geringer, die bürokratischen Einmischungen des Staates in die Souveränität des eigentlichen Souveräns der Demokratie noch weit unter dem heutigen Niveau.

Schleichend hat sich, noch im Schatten des Kalten Krieges, der Wohlfahrtsstaat über Europa ausgebreitet. Der Wohlfahrtsstaat ist ein Konzept, um den Bürger – noch dazu mit seinem eigenen Geld – vom Staat abhängig zu machen. Damit aber sind Freiheit und Verantwortung ausgeschaltet, ein neuer Totalitarismus breitet sich aus. Die Enteignung der Waffenbesitzer ist dann der finale Schliff für diese neue Unordnung.

Es geht im Einsatz für den freien Waffenbesitz nicht ausschließlich um eben diesen freien Waffenbesitz. Es geht um ein Verständnis einer Gesellschaft, um das  Verhältnis zwischen Bürger und Staat. Der freie Waffenbesitz ist untrennbar mit vielen anderen Grundfreiheiten verbunden. Freiheit erhält sich nicht von selbst. Sie muß immer wieder erarbeitet und verteidigt werden.

Rainhard Kloucek ist Generalsekretär der Paneuropabewegung Österreich, Jäger und IWÖ-Mitglied

4 Antworten zu “Rainhard Kloucek – GG 1

  1. Pingback: Rainhard Kloucek – GG 1 | Waffen – Waffenbesitzer – Waffenrecht

  2. …..und folgerichtig ist die Wehrpflicht keine Pflicht, sondern ein Recht des mündigen, freien Bürgers und in Folgekonsequenz das Recht auf privaten Waffenbesitz.
    Das Milizheer, breit in der Bevölkerung aufgestellt, ist vom Sicherheitswert nicht zu überbieten und dazu der persönliche Schutz durch Privatwaffen, beides untrennbar verbunden, ist ein Recht!!!
    Alles Andere endet in Diktatur!!!

  3. Ein richtiger und wichter Aspekt!
    Freiheit statt totalem Staat.
    (Hatten wir ja schon mal…. Wollt Ihr den totalen Krieg….)
    Also EUdssR abschaffen.

  4. Pingback: Garser Gespräche – Die 1. Runde | dagarser

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s