Schlagwort-Archive: Kriminalität

Wochenrückblick 37-38/2014

Seit dem letzten Wochenrückblick habe ich von einem mit einer MP bewaffneten Türken berichtet, ein lesenswertes Interview mit einem deutschen Psychologen vorgestellt, (leider) wieder einmal Zwistigkeiten unter deutschen Waffenbesitzern kommentiert, an einem Tag gleich dreimal die parlamentarische Petition „Mehr Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht“ thematisiert und schließlich die (rhetorische) Frage gestellt, wie gefährlich die legalen Waffenbesitzer denn eigentlich sind: Weiterlesen

Man lernt nie aus!

Schkorpion

Interessante Waffe (Screenshot von orf.at)

Da hat sich die Polizei wieder einmal etwas geleistet: Bei einer Verkehrskontrolle ist den mit einer Laserpistole bewaffneten tüchtigen Beamten ein 34-jähriger Türke ins Netz gegangen, der nicht nur zu schnell und betrunken unterwegs war, sondern zudem auch noch eine Maschinenpistole unter dem Beifahrersitz deponiert hatte! Ja gibt’s denn sowas! Weiterlesen

Wochenrückblick 35-36/2014

Seit dem letzten Wochenrückblick habe ich mehrmals die „Neuerungen“ in der ÖVP kommentiert, ein schönes Jubiläum gefeiert, einen mißglückten Polizeieinsatz thematisiert, mich über fehlende Unterstützung der Petition „Mehr Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht“ beklagt, eine ORF-Sendung zum Thema „Waffen“ beworben und diese Sendung schließlich einer Nachbetrachtung unterzogen: Weiterlesen

Von Irrtümern und Entschädigungen

Legale Waffenbesitzer sind es ja schon gewohnt, daß sie in mehr oder minder regelmäßigen Abständen von der Polizei heimgesucht, pardon, besucht werden, um die völlig sinnlose Verwahrungskontrolle über sich ergehen zu lassen. Bringt gar nichts, aber der Gesetzgeber hat es nun einmal so vorgesehen und gesetzestreue Bürger pflegen sich an derartige Vorgaben zu halten. Ansonsten ist ein anlaßloser Besuch der Polizei in einem Rechtsstaat ja eher die Ausnahme denn die Regel – wer nichts auf dem Kerbholz hat sollte eigentlich davon ausgehen dürfen, daß er in seinen eigenen vier Wänden die Polizei nur dann sieht, wenn er sie gerufen hat. Aber in Kärnten ist das wohl anders: Weiterlesen

Wochenrückblick 32-34/2014

Ein bißchen Ruhe muß auch einmal sein, deshalb war hier in den vergangenen Wochen  auch ein wenig „Funkstille“. Ich war nicht weg, habe (glaube ich) auch nichts versäumt – aber es tut auch einmal ganz gut, nicht zu allem und jedem seinen Senf dazuzugeben. Sollte aber jemand gehofft haben, daß diese Ruhe von Dauer sein würde – naja, der wird lernen müssen, mit Enttäuschungen zu leben!

Seit dem letzten Wochenrückblick habe ich hier einen Leserbrief ans „WEIDWERK“ veröffentlicht, eine recht dumme Frage eines amerikanischen Reporters thematisiert, das ORF-„Sommergespräch“ mit der Klubobfrau des „Team Stronach“ kommentiert und schließlich über den richtigen Umgang mit Terroristen geschrieben: Weiterlesen

Wochenrückblick 31/2014

In der vergangenen Woche habe ich die Bewaffnung der „Falschen“ kommentiert, ein witziges „Werbevideo“ für waffenfreie Zonen vorgestellt, eine Bankrotterklärung der Exekutive vor dem linken Mob thematisiert, einen Vorstoß der NRA näher beleuchtet, die neuerliche Nominierung Cecilia Malmströms für die EU-Kommission beklagt und schließlich die Einladung zu einem Benefizschießen geteilt: Weiterlesen

Eine Bankrotterklärung

In Wien mußte gestern ein Haus geräumt werden: Linke Chaoten, von den Massenmedien auch als „Autonome“ oder gar verharmlosend „Aktivisten“ bezeichnet, hatten im 2. Wiener Gemeindebezirk ein Haus besetzt gehalten, der behördlich angeordneten Räumung des okkupierten Gebäudes wurde von den Anarchisten mit blanker Gewalt entgegengetreten.  Weiterlesen