Schlagwort-Archive: USA

Wochenrückblick 32-34/2014

Ein bißchen Ruhe muß auch einmal sein, deshalb war hier in den vergangenen Wochen  auch ein wenig „Funkstille“. Ich war nicht weg, habe (glaube ich) auch nichts versäumt – aber es tut auch einmal ganz gut, nicht zu allem und jedem seinen Senf dazuzugeben. Sollte aber jemand gehofft haben, daß diese Ruhe von Dauer sein würde – naja, der wird lernen müssen, mit Enttäuschungen zu leben!

Seit dem letzten Wochenrückblick habe ich hier einen Leserbrief ans „WEIDWERK“ veröffentlicht, eine recht dumme Frage eines amerikanischen Reporters thematisiert, das ORF-„Sommergespräch“ mit der Klubobfrau des „Team Stronach“ kommentiert und schließlich über den richtigen Umgang mit Terroristen geschrieben: Weiterlesen

Der Floh im Ohr

Wenn man über etwas schreibt, dann ist es zweifellos von Vorteil, wenn man zumindest eine rudimentäre Ahnung von der betreffenden Materie hat. Ich kann meinen Lesern beispielsweise  hoch und heilig versprechen, daß ich sie nie mit irgendwelchen komplexen mathematischen Problemen behelligen werde – schlicht und ergreifend, weil ich davon rein gar nichts verstehe und, zugegebenermaßen, auch nichts verstehen will. Das muß ja auch nicht sein, „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ Weiterlesen

Wochenrückblick 31/2014

In der vergangenen Woche habe ich die Bewaffnung der „Falschen“ kommentiert, ein witziges „Werbevideo“ für waffenfreie Zonen vorgestellt, eine Bankrotterklärung der Exekutive vor dem linken Mob thematisiert, einen Vorstoß der NRA näher beleuchtet, die neuerliche Nominierung Cecilia Malmströms für die EU-Kommission beklagt und schließlich die Einladung zu einem Benefizschießen geteilt: Weiterlesen

Was Hänschen nicht lernt …

… lernt Hans nimmermehr! Ein alter Spruch, der zum großen Teil stimmt: Wer etwas beizeiten vernünftig lernt, den begleitet dieses Wissen ein Leben lang. Im fortgeschrittenen Alter tut man sich schon etwas schwerer damit, neue Dinge zu lernen, hinzu kommt, daß man sich da womöglich schon falsche Dinge, schlechte Angewohnheiten, angeeignet hat und es sehr schwer ist, solche festgefahrenen Defizite auszumerzen. Das gilt natürlich für alle Bereiche, besonders aber für den Umgang mit Schußwaffen! Weiterlesen

Wenn die Falschen Waffen haben …

In einer „idealen Welt“ würde man keine Waffen brauchen, zumindest nicht zur Selbstverteidigung. In so einer Welt leben wir aber leider nicht, es gibt Gefahren „da draußen“ die man am zweckmäßigsten mit einer Schußwaffe abwehren kann. Zwei Beispiele, in einem konnte sich das Opfer wehren, in einem nicht: Weiterlesen

Wochenrückblick 30/2014

In der vergangenen Woche habe ich einen Blick auf die viel verschrienen „amerikanischen Verhältnisse“ geworfen, eine gute Nachricht gebracht, bin gleich zweimal auf einen skandalösen Bescheid einer oberösterreichischen BH eingegangen und habe schließlich erneut auf die parlamentarische Petition „Mehr Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht“ hingewiesen: Weiterlesen

Amerikanische Verhältnisse

In den letzten Tagen, seit der Pressekonferenz zur parlamentarischen Petition „Mehr Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht“, war das Thema „legaler Waffenbesitz“ auch in den Medien recht stark präsent und im Gespräch. Teilweise waren das recht faire Artikel, teilweise kam unglaublicher Blödsinn, großteils wurde immer wieder nur die selbe APA-Meldung abgedruckt. Eines aber war überall gleich: In den Kommentarbereichen der Internetpublikationen wurde andauernd vor den ach-so-bösen „amerikanischen Verhältnissen“ gewarnt die unweigerlich hier bei uns Einzug halten würden, wenn wir ein wirklich liberales Waffenrecht hätten! Weiterlesen