DAS ERSTE JAHR

Morgen genau vor einem Jahr

bin ich mit dieser Seite online gegangen. Das war eigentlich nicht geplant, vielmehr war es ein spontaner Entschluß resultierend aus einer etwas ausufernden Wirtshausdiskussion. Ich habe nicht erwartet daß das alles ein Jahr „halten“ würde, so eine Sache entwickelt aber mit der Zeit eine gewisse „Eigendynamik“, die steigenden Leserzahlen zeigen daß es nicht nur mir Spaß macht.

im dezember 2011 konnte ich 4.302 Seitenaufrufe

verzeichnen, fast 150 pro Tag, für eine neue Webseite schon einmal gar nicht so schlecht. Im Jänner 2012 waren es dann schon an die 7.800 Zugriffe, in der Größenordnung ist es dann bis Juni mit etwa 9.600 Besuchern geblieben. Rund 10.000 Besucher pro Monat, da war ich schon sehr zufrieden, damit hatte ich auch nicht gerechnet. Im Juli hatte ich dann plötzlich 15.400 Zugriffe, seither ist die Zahl kontinuierlich angestiegen, im vergangenen November hat der monatliche Besucherzähler erstmals die 20.000er-Marke überschritten, genau 20.765 Leser haben letzten Monat diese Seite angeklickt! Zur Verdeutlichung hier eine Graphik:

Monatliche Besuche I - XI 2012

Monatliche Besuche I – XI 2012

Über 140.000 Zugriffe also in einem Jahr, das hatte ich jedenfalls nicht erwartet. Der besucherstärkste Monat war – wie zuvor erwähnt – der November, die meisten Besucher an einem Tag hatte ich ebenfalls in diesem Monat, nämlich am 5.11.2012: 3.505 Zugriffe an einem einzigen Tag! (Wahnsinn wenn man bedenkt daß ich im gesamten ersten Monat dieses Blogs gerade einmal 800 Zugriffe mehr hatte…)

mit heute habe ich 363 artikel veröffentlicht,

davon waren 23 Gastbeiträge. Die 3 meistgelesenen Artikel waren bisher

alle mit jeweils weit über 1.000 individuellen Zugriffen, 34 weitere Artikel wurden zwischen 500 und 1.000 mal aufgerufen. Auch sehr erfreulich.

feedback ist natürlich sehr wichtig,

deshalb freue ich mich auch immer wenn meine Artikel kommentiert werden. Ich freue mich wirklich über (fast) jeden Kommentar, auch wenn ich natürlich nicht mit allem übereinstimme. Das wäre aber auch furchtbar, ich möchte in keiner Gesellschaft leben wo alle einer Meinung sind. In diesem vergangenen Jahr mußte ich zwei Kommentatoren sperren, einer hat untergriffigen Spam gepostet, der andere wurde beleidigend. Unterm Strich bleiben aber fast 3.400 Kommentare, ein schönes Feedback, hier die drei meistkommentierten Artikel:

die „fleißigsten“ Kommentatoren sind

  • Georg Zakrajsek (419)
  • ich selbst, dagarser (387)
  • „glockzilla“ (231)
  • (und weil’s so knapp ist: „Jörg“, das „rote Gewissen“ dieser Seite, 230)

woher kommen die Besucher?

Grundsätzlich kommen meine Leser aus der ganzen Welt, auch wenn die Landkarte noch ein paar „weiße Flecken“ aufweist:

Besucher seit 25. Februar 2012

Besucher seit 25. Februar 2012

Die Statistik nach Ländern gibt es erst seit Ende Februar 2012, die 3 „Top-Nationen“ sind

  • Österreich (rund 70.200 Zugriffe)
  • Deutschland (46.600)
  • Schweiz (1.300)

Und wie kommen sie hierher?

130 Leute haben dieses Blog abonniert, d.h. sie erhalten bei jedem neuen Artikel eine EMail-Benachrichtigung, 150 Leser verfolgen diese Seite via Facebook, ein paar auch über Twitter. Persönlich hätte ich (aufgrund der Zugriffszahlen) mit mehr „fixen Abonnenten“ gerechnet und ich bin auch nicht beleidigt wenn es mehr werden, es ist ganz einfach und tut nicht weh, außerdem kann man so ein Abo jederzeit wieder abbestellen.

Natürlich kommen viele Leser auch über externe Links auf diese Seite, entweder werden einzelne Artikel verlinkt oder auch gleich die ganze Seite. An dieser Stelle ein herzliches „Vergelt’s Gott!“ an alle meine „Linkpartner“, wobei die Verweise in den allermeisten Fällen auf Gegenseitigkeit beruhen. Auch hier die Top-3:

Oft ist es ganz lustig mit welchen Suchbegriffen Leute auf dieser Seite landen, das würde aber zu weit führen. Dennoch zwei Beispiele: Ein „Dauerbrenner“ ist mein Artikel „Schnepfenjagd„, der wird immer wieder aufgerufen. Freut mich, ist auch meine Lieblingsjagd. Und über den Suchbegriff „Waffenregistrierung“ finden auch viele Leser hierher.

woher kommen die themen?

Viele meiner Themen kommen ganz einfach aus meiner jahrelangen Auseinandersetzung mit der Materie „Waffenrecht“, „Waffengesetzgebung“, der Lektüre diverser internationaler Medien, Anregungen die ich beispielsweise auf „Facebook“ finde (Nebenbei: Ich war früher ein fanatischer Facebook-Gegner, für die Recherche möchte ich es aber mittlerweile nicht mehr missen. Facebook ist gut wenn man es gut einsetzt. Wer allerdings meint unbedingt die Konsistenz seines letzten Stuhlgangs posten zu müssen – naja). Immer wieder erhalte ich auch von meinen Lesern Hinweise auf interessante Themen, vielen Dank dafür! Wenn ich einen solchen Hinweis nicht gleich aufnehme und „verwerte“ heißt das nicht daß es mich nicht interessiert oder daß ich es nicht gelesen habe, eventuell paßt es mir halt (gerade) nicht ins Konzept.

Neben den dominierenden Waffenthemen greife ich auch immer wieder gerne politische Angelegenheiten auf, speziell der unsägliche UMAZ Darabos hat es mir da sehr „angetan“. („UMAZ“, der Untragbarste Minister Aller Zeiten, ist eine Wortschöpfung von mir. Schön, daß das auch langsam in die Alltagssprache „einsickert“…)

die spannendsten artikel

Was „spannend“ ist und was nicht muß natürlich ein jeder für sich selbst entscheiden, zwei meiner persönlichen Highligths:

  • Zunächst einmal die Geschichte rund um Ralf Schumann. Der mehrfache Olympionike wurde von einer Zeitung dahingehend zitiert, daß er das Ende des sportlichen Schießens erwarten, ja begrüßen, würde. Dieses Thema habe ich aufgegriffen, zunächst mit dem Artikel Friendly fire und einem persönlichen Schreiben an Ralf Schumann, als das nichts fruchtete mit einem Schreiben an Schumanns Sponsoren, wiedergegeben hier: Sponsoring. Daraufhin erfolgte eine Antwort von Ralf Schumann, ich bilde mir ein daran nicht ganz unschuldig gewesen zu sein.
  • Der zweite Höhepunkt aus meiner Sicht sind die Garser Gespräche, eine virtuelle Gesprächsrunde prominenter Waffenbesitzer. Eine spannende Geschichte, die „1. Runde“ konnte ich im September veröffentlichen, dann habe ich das leider aus persönlichen Gründen etwas schleifen lassen. Die zweite Runde werde ich aber demnächst ausschreiben, die Beiträge werde ich dann wahrscheinlich Anfang 2013 veröffentlichen können. Ich freu‘ mich schon darauf!

vielen dank!

Ich kann mir hier die Finger wund tippen, wenn keiner das lesen, wenn keiner das kommentieren möchte wäre das eine äußerst fade Angelegenheit. Ich will hier kein Tagebuch führen, ich will Dinge zur Diskussion stellen, wenn ich dabei polarisiere so ist das durchaus „im Sinne des Erfinders“. Unterm Strich soll aber immer mein Hauptanliegen stehen, jenes Thema, das ich vor einem Jahr in meinem „Jungfernposting“ behandelt habe: Unsere Bürgerrechte!

Deshalb vielen Dank an alle meine Leser, an alle die diese Seite durch ihre Kommentare aufwerten, an alle die diese Seite weiterempfehlen und darauf verweisen! Wir sind die Guten!

In diesem Sinne: Liebe Leser, liebe Kommentatoren! Bleibt mir gewogen. Wir müssen nicht immer übereinstimmen, wir sollten aber stets an unseren Rechten festhalten. Ernst Moritz Arndt hat das schon 1812 geschrieben, es ist aber heute aktueller denn je:

Der Gott der Eisen wachsen ließ,

der wollte keine Knechte,

drum gab er Säbel, Schwert und Spieß

dem Mann in seine Rechte;

drum gab er ihm den kühnen Mut,

den Zorn der freien Rede,

daß er bestände bis aufs Blut,

bis in den Tod die Fehde!

Säbel, Schwert und Spieß kann man reglementieren, registrieren und letztendlich auch verbieten. Wenn man mit dem Zorn der freien Rede dagegen vorgeht vielleicht nicht ganz so leicht!

Und diesen Zorn der freien Rede wird es hier auf dagarser auch weiterhin geben.

Ad multos annos!, solange ich diese Seite betreiben kann werde ich das auch tun!

17 Antworten zu “DAS ERSTE JAHR

  1. Pingback: Wochenrückblick 49/2012 | dagarser

  2. Auch von mir herzliche Glückwünsche zu dieser Seite. WEiß gar nicht mehr, wie hierhin gekommen bin…. Ist ja auch egal. Ist ne tolle Seite, weiter so und manche Artikel verbreite ich auch in meinem Verein.
    P.S: Also wenn jemand einen Glückwunsch mit „Daumen runter “ bewertet, dann ist die Bewertung wohl auf die Person gemünzt und nicht auf den Kommentar….. sehr schwach!

  3. Glückwunsch zum ersten Jahr! Weiter so!

  4. Respekt Herr dagarser!
    Meine Bewunderung über diese gelungene Seite ist ohne Worte.
    (Kommentare ausgeschlossen)

    MkG ein Piefke aus Norddeutschland

  5. Erik Fridjoffson

    Gratulation und mach weiter so. Richard.

    LG aus der Oberpfalz

  6. Herzlichen Glückwunsch !! Weiter so und Hut ab.

  7. Zum Kommentieren fehlt mir meist die Zeit, weil ich auf Facebook, bei legalwaffenbesitzer.de und prolegal genügend kommentiere und verlinke, u.a. auch deine Beiträge – was wiederum den Traffic insgesamt erhöht.

    Aber deine Zugriffsstatistik ist mehr als sehenswert, weiter so!

    Und ich freu mich schon auf die zweite Runde 😉

  8. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahr!
    Freue mich schon darauf, auch im nächsten Jahr vom „da garser“ zu lesen.

  9. Herzliche Gratulation, bitte mach weiter so. Wir sollten uns auch mal wieder treffen, um unter Freunden zu diskutieren. Bezüglich Kommentare: Bin fast immer mit anderen Kommentatoren einer Meinung, könnte deshalb auch nur den selben Text verwenden. Mit vielen Grüßen Josef

  10. Gratulation auch von Saskia und mir!

    Das Abo spar ich mir, da ich, ausser wenn im Norden, mindestens einmal taeglich in mein virtuelles Stammbeisl schau. Dass ich manchmal wohl als Deutscher in der Statistik aufscheine kann ich verwinden. 😉

    Alles Gute fuers zweite Jahr!

  11. Gratulation zu Deinem Engagement.

    Ich bin manchmal erschrocken wieviel Zeit ich hier verbringe ( ist ja nicht der einzige Blog wo ich Senf hinterlasse ) aber manchmal kann man es nicht lassen.Ich weiß daher auch wieviel Zeit Du damit investierst und von daher weiter alles Gute – zum Wohle des Schützenwesens.

    Schön hier auch dass nicht ständig ein Kindergartenmoderator wie bei gewissen anderen Foren mit Verwarnungskindergarten übers Maul fährt und man seine Meinung frei vertreten kann.

    Jörg – ………(.das rote Gewissen.)…. oder ist er das Feigenblatt ????? lol rot ist doch eine schöne Farbe – die Farbe der Wärme ?

    PS Wie finanziert sich diese Seite eigentlich wenn man fragen darf ?
    Werbung sehe ich hier ha kaum.

    • Stimmt, „Feigenblatt“ ist besser! „Rot“ und „Gewissen“ sind ja ein Widerspruch in sich… (Wobei ich immer dachte die „Farbe der Wärme“ sei rosa…)

      Diese Seite kostet mich – abgesehen von meiner Zeit – nichts, die Plattform wird von WordPress.com zur Verfügung gestellt. Sollte jemand den unbändigen Wunsch verspüren dafür etwas bezahlen zu wollen bitte ich den dafür gedachten Betrag an die IWÖ zu überweisen (Bankverbindung), Verwendungszweck „Spende via dagarser“ wäre schön, muß aber nicht sein.

    • Also rot bin ich – gewissenlos sicher nicht.

  12. Herzliche Gratulation!
    Aber bitte streng dich an. Im nächsten Jahr möchte ich auch Leser aus Grönland und der Antarktis in der Aufrufstatistik sehen!

  13. Bravo und Gratulation!

  14. ……herzliche Gratulation!
    Das ist alles kein Wunder, denn Deine Seite trifft zu 99% ins Schwarze – um beim Schießsport zu bleiben…..weiter so!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s